Größte Faustball-WM aller Zeiten steigt in Linz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Von 24. bis 28. Juli wird Linz zum Zentrum der Faustball-Welt, wenn die besten Frauen-Nationalmannschaften zu Gast sind.

14 Nationen machen die IFA Faustball-Frauen-Weltmeisterschaft 2018 in Österreich zur größten WM der Faustball-Geschichte.

Acht Mannschaften aus Europa, vier aus Amerika und zwei Vertreter aus der Asien-Ozeanien-Zone werden die Organisatoren willkommen heißen.

Verglichen mit der letzten Frauen-Weltmeisterschaft konnte die Anzahl der Teilnehmer von sieben auf 14 Nationen verdoppelt werden. Besonders erfreulich ist, dass mit Belgien, Polen, Serbien oder Neuseeland auch vier neue Nationen erstmals bei einer Weltmeisterschaft starten werden.

"Wir freuen uns sehr, dass so viele Nationen an der Weltmeisterschaft der Frauen teilnehmen werden. Das Organisationsteam arbeitet rund um die Uhr, um für die Spielerinnen, Offiziellen, Schiedsrichter und Zuschauer ein großartiges Event auf die Beine zu stellen", sagt Karl Weiß, Präsident der International Fistball Association (IFA).

"Die Anzahl der teilnehmenden Nationen zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und weiter an der IOC-Anerkennung arbeiten."

Österreich will Favorit Deutschland ärgern

Der große Favorit auf Gold ist der amtierende und 7-fache Weltmeister Deutschland. Gastgeber Österreich will bei der kommenden Weltmeisterschaft den Heimvorteil ausspielen und bereitet sich seit Monaten akribisch darauf vor.

"Wir haben eine starke Mannschaft, die sich nach einem Umbruch gefunden hat und bereits bei der letzten Europameisterschaft mit Silber aufzeigen konnte. Dort haben wir Deutschland gehörig geärgert und wollen auch im eigenen Land ins Finale. Wir freuen uns sehr auf die Heim-WM, die für Sportlerinnen, Offizielle und Zuseher ein besonderes Erlebnis werden wird", weiß Faustball Austria-Präsident Gerhard Zeller.

Faustball-Stadion für 2.300 Zuseher

Im Schulzentrum Linz-Auhof finden die Veranstalter perfekte Bedingungen vor und errichten ein temporäres Stadion für 2.300 Zuseher.

Im Mittelpunkt des Event-Konzepts steht das Thema Nachhaltigkeit, so wird es die WM der kurzen Wege. Die Sportlerinnen werden direkt neben der Sportanlage im Hotel Sommerhaus untergebracht, Zuseher können zudem bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Durchgeführt wird die Faustball-Frauen-Weltmeisterschaft gemeinsam von der International Fistball Association, dem Österreichischen Faustball-Bund (ÖFBB), dem Oberösterreichischen Faustballverband (OÖFBV) und dem lokalen Ausrichter FBC ASKÖ Urfahr.

Volunteers gesucht

Die Organisatoren sind indes auf der Suche nach qualifizierten Volunteers, die sich aktiv bei den Vorbereitungen und während des Events einbringen.

Du bist ein Teamplayer und motiviert um bei der größten Faustball-Frauen-WM mitanzupacken um das Event zu einem gelungenen Großereignis zu machen? Dann bist du hier genau richtig, werde noch heute Teil des Teams.

Hier alle Infos>>>


Textquelle: © LAOLA1.at

Issiaka Ouedraogo wechselt vom WAC zum SKN St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare