Breakdance: Österreicher für Weltfinale gekürt

Breakdance: Österreicher für Weltfinale gekürt
 

B-Girl Dora aus Wien und B-Boy The Wolfer aus Innsbruck gewannen am Samstag in der Marx Halle Wien den Red Bull BC One Cypher Austria, das wichtigste Breaking-Event Österreichs.

Mit diesem Erfolg sichert sich das Duo die Chance, Österreich beim Red Bull BC One Weltfinale zu vertreten. Es war eine fulminante Show, die die österreichische Breaking-Szene am Freitag und Samstag in der Wiener Marx Halle ablieferte. Rund 80 B-Girls und B-Boys haben am Freitag im Qualifier zum Red Bull BC One Cypher Austria um die begehrten Startplätze beim hochkarätigsten Breaking-Bewerb des Landes gekämpft.

Für das Österreich-Finale qualifizierten sich die besten acht B-Girls und 16 B-Boys und battelten einen Tag später um den Triumph bei der wichtigsten heimischen Solo-Competition für Breaker – und das zum ersten Mal seit Monaten vor Publikum.

Nach spannenden Battles überzeugten B-Girl Dora aus Wien und B-Boy The Wolfer aus Innsbruck die Juroren B-Boy Lilou, B-Girl AT und B-Boy Lagaet mit ihren Moves. Sie haben nun mit ihrem Erfolg die Chance, beim Red Bull BC One World Final am 5. und 6. November in Polen für Österreich an den Start zu gehen.

Erstes Tanz-Event in Österreich mit Publikum

Nach Monaten mit Events ohne Publikum, ist der Red Bull BC One Cypher Austria 2021 eine der ersten Indoor Veranstaltungen mit Zuschauern in ganz Österreich. Dementsprechend groß war die Vorfreude der B-Girls und B-Boys, den Breaking-Fans ihre besten Moves zu den Beats von DJ Cosmic live und vor Ort zu zeigen.

"Die Crowd gibt mir so viel Energie, das ist für mich einfach extrem wichtig", betont B-Boy The Wolfer wenige Augenblicke nach seinem insgesamt dritten Erfolg beim Red Bull BC One Cypher Austria. "Vor allem im ersten Battle gegen B-Boy Thirsty-J brauchte ich die Rückmeldung aus dem Publikum, um meine Sicherheit wiederzufinden und meine besten Moves zu zeigen."

Insgesamt 120 begeisterte Zuschauer konnten unter Einhaltung aller behördlichen Vorgaben die Battles in der Marx Halle Wien live miterleben. Angeheizt von den Hosts Redchild und Mario Bee zeigten die Stars der österreichischen Breaking-Szene Tanzsport auf höchstem Niveau und hypten die Crowd.

"Es war richtig genial, endlich wieder auf einem Event zu sein", freut sich Raffael Löbl.

"Nach ein paar Minuten hat man komplett darauf vergessen, dass man eigentlich eine Maske trägt und hat voll mitgefiebert mit den B-Girls und B-Boys auf der Bühne." Für Anna Obe - selbst Tänzerin - war die Energie, die während der Battles zwischen Publikum und Breaker entstanden ist, eine richtig coole Erfahrung. "Wie sich die Tänzer auf der Bühne miteinander gebattlet haben und auf die Moves des jeweils anderen reagiert haben, war für mich besonders beeindruckend."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..