Mit Suljovic: Alle Infos zur Premier League Darts

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Donnerstag ist Premier-League-Tag.

Seit 2005 ist der Bewerb ein Fixum im Kalender der Professional Darts Corporation (PDC). Was einst als Turnier mit sieben Spielern und Partien im Zweiwochenrhythmus begann, ist nun eine Attraktion mit zehn Spielern und Duellen im Wochentakt, quer durch Europa.

Mensur Suljovic ist der erste Österreicher, der an der Premier League teilnimmt. LAOLA1 klärt über den Modus, die Auswahl der Teilnehmer und den Spielplan von "The Gentle" auf.

Der Modus

Die Premier League besteht aus der Liga-Phase und den Playoffs. In den ersten neun Wochen treffen alle zehn Teilnehmer einmal aufeinander. Nach dieser Phase scheiden die letzten beiden in der Tabelle aus. In den folgenden fünf Wochen treffen erneut alle Spieler einmal aufeinander. Die Top 4 der Tabelle schaffen es in die Playoffs.

In den Playoffs trifft der Tabellenerste auf den Vierten und der Zweite auf den Dritten. Die Sieger der beiden Halbfinali treten im großen Finale gegeneinander an, um den Premier-League-Champion und den Empfänger von knapp 285.000 Euro Preisgeld zu ermitteln.

Der große Dominator der Premier League war Phil Taylor. Der Darts-Pensionist konnte die ersten vier Ausgaben am Stück gewinnen, musste seine erste Niederlage erst 2008 gegen James Wade einstecken. Taylor gewann davor 44 Premier-League-Spiele am Stück.

Die Teilnehmer

In 13 Jahren Premier League gab es erst fünf verschiedene Sieger. Neben Taylor konnten auch Wade, Gary Anderson, Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld mindestens einen Titel einstreichen.

Alle Sieger der Premier League in der Übersicht:

Jahr Sieger Finalgegner Spielstand
2005 Phil Taylor Colin Lloyd 16:4
2006 Phil Taylor Roland Scholten 16:6
2007 Phil Taylor Terry Jenkins 16:6
2008 Phil Taylor James Wade 16:8
2009 James Wade Mervyn King 13:8
2010 Phil Taylor James Wade 10:8
2011 Gary Anderson Adrian Lewis 10:4
2012 Phil Taylor Simon Whitlock 10:7
2013 Michael van Gerwen Phil Taylor 10:8
2014 Raymond van Barneveld Michael van Gerwen 10:6
2015 Gary Anderson Michael van Gerwen 10:7
2016 Michael van Gerwen Phil Taylor 11:3
2017 Michael van Gerwen Peter Wright 11:10

Taylor ist es auch, der zu den Dauerbrennern der Premier League gehört. Der 57-jährige Engländer nahm an jeder Ausgabe des Turniers teil, 2018 wird er erstmals fehlen. "Barney" wird dieses Jahr, an Teilnahmen gemessen, mit Taylor gleichziehen.

Um an der Premier League teilnehmen zu können, ist eine hohe Position in der Order of Merit von Vorteil. Die vier besten Spieler der Rangliste sind automatisch für die Premier League qualifiziert. An die restlichen sechs Teilnehmer werden Wildcards vergeben. Die PDC und der in England übertragende Sender "Sky Sports" dürfen je drei Spieler zum Bewerb einladen. In diesem Jahr war eine Aufteilung der Wild Cards zwischen PDC und Sky nicht notwendig, da in den Organisationen Einigkeit über die Teilnehmer herrscht.

Über die Order of Merit haben sich Michael van Gerwen, Peter Wright, Weltmeister Rob Cross und Gary Anderson qualifiziert. "The Flying Scotsman" rutscht nach dem Verzicht des Ranglisten-Vierten Phil Taylor auf eine Teilnahme, zu den Order-of-Merit-Qualifikanten. Eine Teilnahme wäre dem zweifachen Weltmeister sicher gewesen, denn er wäre definitiv mit einer Wildcard ausgestattet worden.

Österreichs Darts-Aushängeschild Mensur Suljovic kommt dank einer Wildcard zu seinem Premier-League-Debüt. Neben dem 45-Jährigen bekommen auch Daryl Gurney, Simon Whitlock, Raymond van Barneveld, Michael Smith und Gerwyn Price eine Wildcard. Suljovic, Cross, Gurney und Price feiern in dieser Saison ihr Premier-League-Debüt.

Mensur Suljovic vor seinem Debüt

Der Österreicher kommt nach einer durchwachsenen Weltmeisterschaft nach Dublin. Suljovic schaffte es ins Achtelfinale, scheiterte dort aber an Dimitri van den Bergh. Beim Masters im Jänner besiegte Suljovic Weltmeister Rob Cross, hatte im Halbfinale allerdings gegen Raymond van Barneveld das Nachsehen.

"Die Premier League ist das einzige, das ich bei der PDC noch nicht erlebt habe und ich hoffe, dass sie mich einladen. Ich gebe mein Bestes und ich glaube ich bin jetzt reif für diese Premier League", sagte Suljovic vor der Weltmeisterschaft im Interview gegenüber LAOLA1.

Seine Reife für die Premier League kann Suljovic gleich zu Beginn unter Beweis stellen. Der Champions-League-Sieger trifft am ersten Spieltag auf den Veteranen Simon Whitlock. "The Wizard" nimmt zum sechsten Mal an der Premier League teil, wurde 2012 Zweiter.

Die Premier-League-Spiele von Mensur Suljovic im Überblick:

Datum Gegner Austragungsort
  1. Februar
Simon Whitlock (AUS) Dublin (Irland)
  1. Februar
Raymond van Barneveld (NED) Cardiff (Wales)
  1. Februar
Michael Smith (ENG) Newcastle (England)
  1. Februar
Gerwyn Price (WAL) Berlin (Deutschland)
  1. März
Michael van Gerwen (NED) Exeter (England)
  1. März
Peter Wright (SCO) Leeds (England)
  1. März
Rob Cross (ENG) Nottingham (England)
  1. März
Daryl Gurney (NIR) Glasgow (Schottland)
  1. März
Gary Anderson (SCO) Belfast (Nordirland)
Textquelle: © LAOLA1.at

Meister-Frage: Altach-Sportchef Zellhofer glaubt an Sturm

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare