Darts-Elite in Schwechat am Start

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Von Freitag bis Sonntag messen sich die besten Darts-Spieler der Welt in Wien beim Finale der World Series of Darts (live auf DAZN).

Beim bislang größten Darts-Event in Österreich ist auch Lokalmatador und Österreichs Vorzeige-Spieler Mensur Suljovic am Start. Er hofft auf zahlreiche Unterstützung bei seinem Heimturnier, die er bei der namhaften Konkurrenz auch dringend gebrauchen kann. Unter anderem am Start in Wien: Michael van Gerwen, Rob Cross und Gary Anderson.

Gleich zum Auftakt bekommt es Suljovic wohl mit einem ganz schweren Gegner zu tun: Der frischgebackene Europameister James Wade gilt im Duell mit seinem englischen Landsmann Ross Smith als haushoher Favorit, der Sieger trifft am späten Samstagabend (siebtes Duell nach 20:00 Uhr) auf "The Gentle".

Die Finals der World Series of Darts live auf DAZN! Starte jetzt dein Gratismonat>>>

Noch ein Österreicher dabei

In Schwechat ist neben dem Weltranglisten-Siebenten Suljovic noch ein weiterer Spieler mit österreichischer Lizenz dabei: Der Deutsche Maik Langendorf, der durch seine Eltern auch einen österreichischen Pass hat.

Der gebürtige Hamburger, der in Hameln lebt, trifft in der ersten Runde am Freitagabend (zweites Duell nach 20:00 Uhr) als Qualifikant auf den Australier Damon Heta, der eine Wild Card erhalten hat.

Sollte Langendorf diese Hürde meistern, wartet auf ihn ein Highlight. Der 46-Jährige würde unmittelbar nach Suljovic im letzten Achtelfinal-Match Samstagnacht gegen Van Gerwen, der die bisherigen drei World Series of Darts Finals in Glasgow (2015 bis 2017) allesamt gewonnen hat, antreten.

In den ersten beiden Runden des mit insgesamt einer Viertelmillion Pfund (281.500 Euro) dotierten Turniers wird im Modus "Best-of-11 Legs" gespielt, im Viertelfinale am Sonntagnachmittag (ab 13:00 Uhr) dann "Best-of-19". Danach werden in der letzten Abendsession (ab 20:00 Uhr) im "Best-of-21" zunächst die Finalisten und gleich im Anschluss der Sieger ermittelt. Dieser erhält 50.000 Pfund (56.300 Euro).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Trainer-Amtszeiten: Die Schleudersitze der Bundesliga

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare