"Kampf um Wien": Nader boxt Knezevic nieder

Aufmacherbild
 

Der Höhepunkt der "Bounce Fight Night" bringt einen klaren Sieger hervor!

Marcos Nader entscheidet den "Kampf um Wien" für sich und triumphiert im Titelkampf zur "IBF Vacant International Middleweight Championship" gegen seinen ewigen Rivalen Gogi Knezevic.

Die Maximallänge von 10 Runden a 3 Minuten wird nicht annähernd erreicht, kurz vor dem Ende der 8. Runde wirft der Trainer von Knezevic das Handtuch - technisches K.o.! Der Verlierer geht nach hartem Fight in der achten Runde zum ersten Mal zu Boden und muss dann weitere Volltreffer einstecken, ehe es zur Aufgabe kommt.

Schon in den ersten drei Runden muss Knezevic viele Treffer einstecken. Nader bringt mehrere Kombinationen ins Ziel und macht seine Ankündigung, Knezevic die Grenzen aufzuzeigen, anfangs wahr.

Der im Vorfeld gehypte Fight der beiden Kontrahenten hält aber lange, was er verspricht. Vor ausverkauftem Haus in der Erste Bank Arena schenken sich die beiden Kämpfer mit serbischen Wurzeln nichts, wobei Knezevic nur wenige Erfolge verbuchen, jedoch einiges einstecken kann.

Ab der fünften Runde ist es ausgeglichener, Knezevic provoziert sein Gegenüber auch immer wieder damit, ihn doch härter zu schlagen. Das tut er auch.

Die Frage, wer in der österreichischen Hauptstadt die Nummer 1 im Profiboxen ist, ist damit vorerst einmal geklärt.

Der 29-jährige Profiboxer feierte verdient seinen 21. Sieg bei einem Remis und einer Niederlage. Knezevic musste in seinem 44. und möglicherweise letzten Kampf die neunte Niederlage hinnehmen, 15 seiner 34 Siege hat er vorzeitig errungen.

Marcos Nader errang im April 2013 einen EU-Meistertitel. Wiederum war Gogi Knezevic 2016 der erste Österreicher, der sich einen WBC-Gürtel schnappte. Er wurde WBC Ost-Europameister.

Textquelle: © LAOLA1.at

Wladimir Klitscho zu Comeback-Gerücht: "Man sagt nie nie"

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare