Tschechien entlässt Trainer nach Corona-Chaos

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der coronabedingte WM-Rückzug der tschechischen Handball-Nationalmannschaft schlägt weiter hohe Wellen. Der nationale Verband hat jetzt personelle Konsequenzen gezogen und das komplette Trainer-Team entlassen. Chefcoach Jan Filip und Assistent Daniel Kubes hätten nach Ansicht des Großteils der Verbandsführung falsch auf die sich verschärfende Corona-Lage in Tschechien reagiert.

So sei das Vorbereitungsprogramm schlecht gewählt und nicht rechtzeitig eine Ersatzmannschaft an einem anderen Ort versammelt worden. Diese Versäumnisse seien ein "inakzeptables Versagen" und hätten den Ruf des tschechischen Handballs in der Welt beschädigt. Filip und Kubes waren ebenso wie zwölf Spieler aus dem WM-Kader positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet worden.

Verbandschef Jaroslav Chvalny und drei weitere Präsidiumsmitglieder sprachen sich gegen die Entlassungen der Trainer aus und erklärten aus Protest selbst ihren Rücktritt.

Textquelle: © LAOLA1.at

SKN St. Pölten verlängert mit Trainer Robert Ibertsberger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..