Dieses Neuland bietet Chancen

Aufmacherbild
 

All Star Game: Der Handball braucht Gesichter

Aufmacherbild
 

Liebe Handball-Freunde,

Österreichs Handball beschreitet mit dem All Star Game (Dienstag, 19:30 Uhr im LIVE-Stream) zwischen den HLA All Stars und dem Future Team des ÖHB Neuland.

Was erwartet uns in der Harder Sporthalle am See? Zum einen ein sportlich tolles Spiel, bei dem das Ergebnis einmal nicht im Vordergrund steht. Zum anderen eine super Handball-Show. Die Stars der Liga gegen die besten Spieler von morgen - das ist die „Crème de la Crème“ des österreichischen Handballs.

Ich lernte das Prinzip des All Star Games während meiner aktiven Zeit in Deutschland kennen und schätzen. Dreimal durfte ich selbst auflaufen. Erlebnisse, an die ich mich gerne zurückerinnere. Dort sind diese Matches zu einem Riesen-Highlight gewachsen. Diese Entwicklungen dienen fraglos als eine Art Vorbild für uns, wenngleich die Rahmenbedingungen andere sind.

Es zeigt, dass es auch abseits des Ligabetriebs Events braucht. Eine gute Veranstaltung ist für den Sport in den letzten Jahrzehnten zur Notwendigkeit geworden, um auf sich aufmerksam zu machen.

Klar haben die HLA-Stars noch nicht jene Strahlkraft wie jene in der deutschen Liga, doch auch das wird wachsen. Und gerade ein solches All Star Game bietet eine weitere Gelegenheit, um Stars zu kreieren. Der Handball braucht Gesichter!

Genau darum sind wir Vereine auch gerne dazu bereit, in den sauren Apfel zu beißen und unsere Spieler abzustellen. Neben All Star Erwin Feuchtmann stehen mit Sebastian Frimmel, Willi Jelinek, Julian Schiffleitner, Julian Ranftl, Florian Kaiper, Philipp Seitz und Julian Pratschner gleich sieben Westwiener im Future Team.

Für Spieler, Funktionäre und Menschen rund um den Handball wird das Match in Hard eine willkommene Gelegenheit bieten, sich mit Vertretern von anderen Klubs auszutauschen. Eine Gelegenheit, die man sonst nur selten bekommt.

Das war bei mir damals in Deutschland genauso. Da bist du am Abend nach dem Spiel dann auch mit Spieler-Größen wie einem Nikola Karabatic ganz ungezwungen ins Gespräch gekommen.

Ein besonderes Extra stellten die All-Star-Ringe dar, welche die Spieler für ihre Einberufung bekamen. Eine Idee aus dem amerikanischen Sport, die auch im HLA All Star Game schon bald umgesetzt werden könnte.

Euer Conny!


Westwiens Julian Ranftl ist ready for Takeoff:

Textquelle: © LAOLA1.at

Frimmel verzichtet auf Auslandstransfer, auch Seitz verlängert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare