Berger bleibt Geschäftsführer der spusu Liga

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Thomas Berger bleibt Geschäftsführer der spusu Liga und der spusu Challenge, den beiden höchsten Spielklassen im österreichischen Männer-Handball.

Der Vertrag mit dem Oberösterreicher, der diese Position seit 2016 inne hat, wird vorzeitig bis Ende Juni 2021 verlängert. Dies gibt die Liga am Mittwoch bekannt.

"Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam, der ÖHB, die zehn Vereine der spusu LIGA, die zehn Vereine der spusu CHALLENGE und LAOLA1, mehrere historische Meilensteine in den vergangenen zweieinhalb Jahren auf den Weg bringen konnten. Einen Haupt- und Titelsponsor für beide Ligen zu finden, ist ein starkes Zeichen auf dem österreichischen Sportwirtschaftsmarkt. Ich danke dem Vorstand und den Vereinen für ihr entgegengebrachtes Vertrauen auf unserem gemeinsamen Weg unter der AGENDA 2021", erklärt Berger.

>>> Videos und News im Handball WhatsApp-Service - HIER anmelden! <<<

"Ich möchte mich sehr herzlich bei allen für ihre unermüdlichen Bemühungen und ihre geballte Leidenschaft im Zeichen unseres großartigen Sports bedanken. Wir sind insgesamt auf einem guten Weg unsere Zielstellungen zu erreichen, sofern wir weiter munter und engagiert unsere ToDos in Richtung Sportwirtschaftsmarkt erledigen. Dabei werden wir die Heim-EM im Jänner 2020 für den Sport und die Ligen nutzen und darüber hinaus das Produkt und den Handball nachhaltig weiterentwickeln", so Berger weiter.

"Meilenstein für den österreichischen Handball"

Boris Nemsic, Präsident der spusu Liga und der spusu Challenge meint: "Die großartige Entwicklung der spusu LIGA als Basis für erfolgreichen Österreichischen Handball ist von Kontinuität und Gemeinsamkeit aller Vereine, Funktionäre und Stakeholder gekennzeichnet. Wir freuen uns, dass Tom Berger als Geschäftsführer und Mitglied des spusu LIGA Vorstands seine Energie und Professionalität weitere drei Jahre einbringt."

"Die Verlängerung mit Thomas Berger ist ein Meilenstein für den österreichischen Handball. Er hat in den letzten 28 Monaten vor allem aufgrund seiner Leidenschaft und seiner professionellen Arbeit überzeugt und die Liga auf ein nächstes Level heben können. Wir freuen uns, gemeinsam mit ihm, die nächsten Entwicklungsschritte angehen zu können", erklärt Conny Wilczynski, Vize-Präsident Sport und Vereine der spusu Liga und spusu Challenge.

Textquelle: © LAOLA1.at

Klausel: Acht Millionen Euro für Richard Strebinger?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare