Trainerwechsel in Bregenz: Burger übernimmt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bregenz hat sich vor der entscheidenden Phase in der spusu-Liga von Cheftrainer Jörg Lützelberger getrennt und Markus Burger zum Nachfolger bestellt.

Der zuletzt vereinslose Burger kehrt zu seinen Wurzeln zurück, für Bregenz spielte er insgesamt 23 Jahre und war dort zehn Jahre Co-Trainer. Danach betreute er unter anderem den Lokalrivalen Hard, mit dem er vier Meistertitel holte.

Nun heuert er beim Ex-Meister an, der in der Bonusrunde nur eines von fünf Spielen gewonnen hat und auf dem letzten Rang liegt.

"In Markus Burger sehen wir einen Vollblut-Bregenzer, der uns die nächsten Jahre einen erfolgreichen Weg ebnen wird," betonte Bregenz-Sport-Geschäftsführer Björn Tyrner in einer Aussendung von Dienstagabend. Präsident Roland Frühstück ergänzte: "Markus ist nicht zuletzt als großer Motivator bekannt. Und er kennt den Verein und die Liga in- und auswendig. Das wird uns schnell wieder Stabilität geben und dahin bringen, wo wir hingehören."

Burger freut sich auf seine neue Aufgabe. "Eine Rückkehr zu meinem Herzensclub nach Bregenz ist auf meinem Wunschzettel immer ganz oben gestanden. Ich habe die Liga in den vergangenen Monaten intensiv studiert und werde mich mit Feuereifer an die Arbeit machen", so der Neocoach.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Zwei Nationalteams buhlen um Salzburgs Albert Vallci

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare