ÖHB-Teamspieler Schopf beendet Karriere

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Tobias Schopf beendet seine Karriere als Spitzensportler. Der Kapitän des UHK Krems sieht die Vereinbarkeit von Beruf und Sport nicht mehr wie früher gegeben.

"Die letzten beiden Jahre haben mir auch gezeigt, dass Heilungsverläufe nach (kleineren) Verletzungen einfach länger dauern und diese schnell wieder akut werden können. Nach der heurigen Saison, die wir auf Platz drei beendet haben und der Teilnahme an der EM im Jänner scheint für mich ein persönlich guter Zeitpunkt gekommen, die Schuhe an den Nagel zu hängen", sagt der 32-jährige Linksflügel.

Gemeinsam mit Sebastian Frimmel war Schopf in Abwesenheit des verletzten Raul Santos bei der EURO 2018 in Kroatien auf der linken Seite im Einsatz. Insgesamt brachte es der gebürtige Eggenburger seit seinem Debüt in der ÖHB-Nationalmannschaft auf 21 Einsätze (17 Tore).

"Es war schwer, die Entscheidung 'Karriereende' zu treffen. Über die Zukunft habe ich mir momentan noch keine Gedanken gemacht. Jetzt genieße ich einmal die freie Zeit, die ich ohne Training habe. Ich werde immer mit dem Handballsport verbunden blieben. In welcher Funktion das sein wird, wird sich zeigen", kündigt Schopf an.

Textquelle: © LAOLA1.at

Handball: Montpellier holt zweiten Champions-League-Titel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare