Ein Chilene ist der neue Stern am Golf-Himmel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die US PGA Tour staunt über einen neuen Stern am Golf-Himmel! Joaquin Niemann jubelt als erster Golfer aus Chile über einen Triumph auf der bestbezahlten Tour der Welt.

Der 20-Jährige - von Mai 2017 bis April 2018 44 Wochen lang die Nummer 1 der Amateur-Weltrangliste - setzt sich am Sonntag beim Greenbrier Classic in White Sulphur Springs mit 259 Schlägen (65+62+68+64) klar vor dem US-Amerikaner Tom Hoge (265 Strokes) durch.

Für seinen Premieren-Erfolg mit sechs Schlägen Vorsprung auf der US-Tour kassiert Niemann (Bild) zum Start der neuen PGA-Saison 1,35 Millionen US-Dollar (1,22 Mio. Euro).

Der Wiener Sepp Straka verpasst den Cut beim mit 7,5 Mio. Dollar dotierten Turnier in West Virginia nach zwei von vier Runden um einen Schlag.

In der aktuellen Weltrangliste (Week 37) wird Straka weiter als 189. geführt. Bester Österreicher ist der Burgenländer Bernd Wiesberger als 37. vor dem Steirer Matthias Schwab auf der 139. Position. Der Grazer Martin Wiegele verbessert sich dank seines 3. Endranges bei der 57. Open de Portugal im Morgado G&CC von Portimao vom 1077. Rang der Weltrangliste auf den 742. Platz.

Youngsters Niemann und Hojgaard im World Ranking stark

Der chilenische Youngster Niemann schiebt sich im World Ranking von Platz 84 auf 50 nach vorne.

Eine schöne Geschichte - die der Golfsport am Sonntag schreibt - ist auch, dass Niemanns großer Mentor Sergio Garcia nur Stunden vorher über seinen 16. Sieg auf der European Tour jubelt.

Beim Triumph des 39-jährigen Spaniers bei der KLM Open in Amsterdam spielt ein 18-jähriger Däne groß auf. Nicolai Hojgaard (67+69+67+68) belegt einen Schlag hinter Garcia (-18) sensationell Rang zwei und springt in der Weltrangliste von Platz 1002 auf den 380. Rang.

Textquelle: © LAOLA1.at

European Golf Tour: Schwab und Wiesberger in Hamburg stark

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare