Matthias Schwab kann am Finaltag nicht zulegen

Matthias Schwab kann am Finaltag nicht zulegen Foto: © getty
 

Während sich Bernd Wiesberger in Dubai in starker Form präsentiert, kämpft Matthias Schwab auf der US PGA Tour mit seiner Konstanz.

Der 26-jährige Steirer beendet die mit 7,5 Mio. Dollar dotierten Houston Open in Texas auf dem 35. Platz (+1). Schwab (70-71-68-72) verliert am Abschlusstag nach einer 72er-Runde (+2) noch 13 Ränge. "Die vierte Runde war leider ein wenig durchwachsen. Mein langes Spiel hätte besser sein können. Mit dem Gesamt-Ergebnis beim Turnier bin ich zufrieden. Die erreichten FedEx-Cup Punkte tun gut und werden helfen die Tour Card zu behalten", meint Schwab.

Schwab, der in Woche 46 des World Golf Rankings Rang 154 behauptet, verbessert sich in der PGA-Jahreswertung "FedExCup" um 30 Ränge und liegt aktuell auf dem 185. Platz. Der Rohrmooser reist nach Georgia weiter, wo er ab Donnerstag (18.11.) bei der mit 7,2 Mio. Dollar dotierten RSM Classic im Sea Island Resort abschlägt.

Den Sieg in Houston sichert sich Jason Kokrak (USA/68-71-66-65) mit zwei Schlägen Vorsprung auf das US-Duo Kevin Tway (67-64-73-68) und Scottie Scheffler (72-62-69-69), die jeweils 272 Strokes (-8) benötigen. Der 36-jährige Kokrak jubelt über seinen dritten PGA-Tour-Titel, nachdem er im Oktober 2020 den CJ Cup gewann und im Mai 2021 bei der Charles Schwab Challenge triumphierte.

Sepp Straka (70-72) war nach zwei Runden um einen Schlag am Cut gescheitert.

Bernd Wiesberger in der Weltrangliste wieder in den Top 60

Wiesberger spielt am Fire Course in Dubai stark
Foto: © getty

Bernd Wiesberger verbessert sich mit seinem zweiten Platz bei der Dubai Championship in der Golf-Weltrangliste um vier Positionen auf den 60. Platz. Der Burgenländer bestreitet ab Donnerstag das World Tour Championship in Dubai (9 Mio. Dollar). Dabei möchte sich Österreichs Nummer 1, der als Nummer 10 der Jahreswertung "Race to Dubai" beim Finale auf dem Earth Course im Jumeirah Golf Estates von Dubai aufteet, mit einer absoluten Top-Platzierung wieder in die Top 50 der Weltrangliste kämpfen.

Die Ranking-Spitze bleibt mit dem Spanier Jon Rahm vor dem US-Amerikaner Collin Morikawa und dessen Landsmann Dustin Johnson unverändert.

Männer, Weltrangliste:

1. (1) Jon Rahm (ESP) 10,03 Durchschnittspunkte
2. (2) Collin Morikawa (USA) 8,41
3. (3) Dustin Johnson (USA) 8,11
4. (4) Patrick Cantlay (USA) 7,13
5. (5) Xander Schauffele (USA) 7,03
6. (6) Justin Thomas (USA) 6,99
Weiter:
60. (64) Bernd Wiesberger (AUT) 2,10
154. (154) Matthias Schwab (AUT) 1,12
193. (188) Sepp Straka (AUT) 0,90

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..