Schwab fiebert seiner Major-Premiere entgegen

 

Das gab es noch nie! Gleich drei Österreicher mischen in den nächsten Tagen bei den besten Golf-Profis der Welt mit und sind beim ersten Major des Jahres im Westen San Francisco mit von der Partie. Matthias Schwab gibt bei dem mit 11 Mio. Dollar dotierte Event sein Major-Debüt.

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis Österreichs Golf-Familie über den ersten Profi-Titel des Rohrmoosers jubeln darf. Am Sonntag verpasste der 25-jährige Steirer den Sieg auf der US PGA Tour bei der Barracuda Championship in den Bergen Kaliforniens nur hauchdünn.

Ab Donnerstag sind die Augen der Golf-Welt nun auf den TPC Harding Park gerichtet. Dort findet mit dem PGA Championship 2020 das erste Major-Turnier der Saison statt. Als Teil des stärksten Starterfelds der aktuellen Saison will Matthias Schwab bei seiner Major-Premiere im Duell mit den erfolgreichsten Golfern der Welt sein bestes Spiel zeigen.

Sensationell, mit Bernd Wiesberger und Sepp Straka schlagen zwei weitere Österreicher an der Westküste der Vereinigten Staaten ab. Der 34-jährige Burgenländer bestreitet sein 21. Major, war bereits fünf Mal bei der PGA-Championship im Einsatz und erreichte 2014 den starken 15. Endrang. Der gebürtige Wiener Straka schaffte bei seiner Major-Premiere im Vorjahr Platz 28 bei den US Open in Pebble Beach.

Die Teilnahme am ersten Major ist ein Meilenstein in der Karriere des 25-jährigen Ennstalers, der damit der jüngste österreichische Golfer ist, der je bei einem der vier Top-Turniere des Jahres abgeschlagen hat.

"Das ist für mich die schönste Anerkennung und Wertschätzung meiner harten Arbeit und meiner konstant guten Leitungen in meinen beiden Profi-Saisonen", betont Schwab. "Wenn ich dann auf das Teilnehmerfeld blicke, bemerke ich, dass es nicht viele Spieler aus meinem Jahrgang oder jünger gibt, die beim PGA Championship mit dabei sind. Das macht mich richtig stolz und bestärkt mich in meinem Weg, den ich mit meinem Team und meinen Partnern eingeschlagen habe."

Schwab reist mit viel Selbstvertrauen in den Westen

Es ist alles angerichtet für eine erfolgreiche Major-Premiere von Schwab. Die Formkurve zeigt nach der monatelangen Pause steil nach oben. Nach dem verpassten Cut bei seinem ersten Auftritt auf der US-PGA-Tour, konnte sich der 25-Jährige in den beiden darauffolgenden Turnieren stetig steigern. Nach Platz 32 beim 3M Open in Minnesota glückte ihm bei der Generalprobe für das Major in San Francisco ein echter Coup: Beim Barracuda Championship in Kalifornien zeigte der ehemalige Wirtschaftsstudent der Universität Vanderbilt hervorragendes Golf und holte sich sensationell Platz drei.

"Ich bin richtig zufrieden mit meinem Spiel", betonte Matthias Schwab nach dem Turnier. "Der dritte Platz gibt mir richtig viel Selbstvertrauen für die Major-Premiere. Ich bin ready!"

PGA Championship kann Schwab dessen weiteren Weg weisen

Schwabs Leistung wurde auch von den US-Golf-Experten eine Woche vor seiner Major-Premiere als extrem hoch eingestuft. "Nach dem PGA Championship werde ich sehen, ob ich in Europa oder in den USA auf der PGA Tour weiterspielen werde," denkt Matthias Schwab schon an die Zukunft. Denn nach seinem dritten Platz stehen die Chancen sehr gut, früher als erwartet sein fixes Spielrecht auf der US-PGA-Tour zu erreichen.

Wer weiß, vielleicht gelingt dem Steirer ja am Wochenende bereits der ganz große Wurf...

Textquelle: © LAOLA1.at

Tennis: US-Verband gibt Grünes Licht für US Open

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare