Heim-Bauchfleck der Atlanta Falcons

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Atlanta Falcons (3-2) stecken in der 6. NFL-Woche schon die zweite Niederlage im nagelneuen Mercedes-Benz Stadium ein. Nach ihrer Bye Week unterliegt der Super-Bowl-Verlierer den Miami Dolphins (3-2) 17:20.

Getragen wird der Überraschungserfolg von Running Back Jay Ajayi, der für 130 Yards läuft. Jay Cutler liefert eine solide Vorstellung mit 151 Yards und zwei Touchdowns ab.

Besiegelt wird der Sieg aber durch eine Interception von Rashad Jones, der den letzten Drive der Falcons beendet.

Ein Punkte-Spektakel gibt es beim 52:38 der New Orleans Saints (3-2) über die Detroit Lions (3-3). Nach einem 10:31-Rückstand kommen die Lions zwischenzeitlich auf einen Score heran, aber Matt Stafford agiert in der Schlussphase zu fehlerhaft. Er wirft letztlich 27 Fehlpässe und trotz seiner 312 Yards und drei Touchdowns auch drei Interceptions.

Katerstimmung bei Green Bay

Die Führung in der NFC North geht an die Minnesota Vikings (4-2) über, die gegen die Green Bay Packers (4-2) einen 23:10-Heimerfolg einfahren. Schlüsselszene der Partie ist die Verletzung von Packers-QB Aaron Rodgers, den Brett Hundley nicht adäquat ersetzen kann. Der Reservemann holt zwar brauchbare 157 Passing Yards, aber sorgt auch für drei Interceptions.

Das vierte Team dieser Division, die Chicago Bears (2-4), feiern im zweiten Spiel unter Mitch Trubisky den ersten Sieg mit dem neuen Spielmacher. Mit dem 27:24 bei den Baltimore Ravens (3-3) sieht die NFL auch in dieser Woche eine Overtime-Entscheidung.

Riesigen Anteil hat der Rookie-Quarterback aber nicht, er bringt nur die Hälfte seiner Pässe an den Mann (113 Yards, 1 Touchdown).

Zwei Favoriten müssen kämpfen

Viel Gegenwehr gibt es für die New England Patriots (4-2) bei den New York Jets (3-3). Letztlich reichen 354 Passing Yards von Josh McCown (2 Touchdowns, 2 Interceptions) nicht. Tom Brady wirft zwei Touchdowns auf den wiedergenesenen Rob Gronkowski. Endstand: 24:17 für den Super-Bowl-Champion.

Fast eine Überraschung gibt es in Washington, wo die Redskins (3-2) gegen die San Francisco 49ers (0-6) kämpfen müssen und nur 26:24 gewinnen, nachdem die Kalifornier ihren Starting-QB Brian Hoyer früh durch C.J. Beathard ersetzen. Dieser sorgt für produktive 245 Passing Yards.

Die Houston Texans (3-3) kommen zu einem 33:17 über die Cleveland Browns (0-6). DeShaun Watson überzeugt wieder mit drei Touchdowns. Mit nunmehr 14 Touchdowns in den ersten sechs Spielen überholt er Marcus Mariota als erfolgreichster Rookie-QB in dieser Hinsicht.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare