So schaut das NFL-Playoff-Feld aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Playoff-Feld der NFL steht fest.

Das letzte Ticket sichert sich im Sunday Night Game von Week 17 das Washington Football Team mit einem 20:14-Auswärtssieg bei den Philadelphia Eagles. Quarterback-Oldie Alex Smith wirft zwei TD-Pässe.

Damit gewinnen die Hauptstädter die schwache NFC East und ziehen trotz negativer 7-9-Bilanz in die Postseason ein.

Die Saison der Arizona Cardinals ist nach einer 7:18-Niederlage bei den Los Angeles Rams indes beendet - bei einem Sieg wäre man für die Playoffs qualifiziert gewesen.

Quarterback Kyler Murray verletzt sich jedoch früh im Spiel und kehrt erst in der Schlussphase, als man längst mit dem Rücken zur Wand steht, kurzzeitig zurück.

So lautet das Spielmacher-Duell Chris Streveler (Arizona) vs. John Wolford (L.A.). Angeführt von zwei Noname-Backups entwickelt sich zwischen zwei normalerweise attraktiven Offensiv-Reihen kein Kräftemessen fürs Auge. Die Rams gewinnen dank dreier Field Goals, eines Interception-Return-TDs und eines Safetys.

Dank der Arizona-Pleite dürfen die Chicago Bears über ein Playoff-Ticket jubeln, obwohl sie zu Hause gegen die Green Bay Packers mit 16:35 chancenlos sind. Die Packers sichern sich damit die Nummer 1 im NFC-Ranking, weshalb sie eine Woche spielfrei sind und in der Postseason Heimvorteil genießen.

Unglaubliches Finish der Tennessee Titans

Das packendste Finish haben die Tennessee Titans zu bieten.

In der AFC South entwickelt sich ein Fernduell um die Division-Krone. Die Indianapolis Colts nutzen den Ausrutscher von Miami in den frühen Spielen und sichern sich mit einem 28:14-Pflichtsieg gegen die Jacksonville Jaguars einen Playoff-Platz der AFC.

Beinahe hätten die Colts den Titans auch noch den Division-Sieg weggeschnappt. Tennessee tut sich gegen die von einem überragenden Deshaun Watson angeführten Houston Texans nämlich extrem schwer und feiert erst in letzter Sekunde einen 41:38-Sieg.

Houston gleicht 18 Sekunden vor Schluss aus. Ein sensationeller 52-Yard-Catch von A.J. Brown ermöglicht den Titans jedoch doch noch die Chance auf ein siegbringendes Field Goal, die Ersatz-Kicker Sam Sloman nutzt - allerdings erst via Innenstange, wohl um den Nervenkitzel für die Titans-Fans zusätzlich zu erhöhen.

Henry knackt 2000er

Running-Back-Superstar Derrick Henry läuft für 250 Yards und zwei Touchdowns und knackt mit insgesamt 2027 Yards als erst achter Spieler der NFL-Geschichte die magische Marke von 2000 Rushing Yards in einer Saison.

Die New Orleans Saints (33:7 in Carolina) und Seattle Seahawks (26:23 gegen San Francisco) erfüllen ihre Pflichtaufgaben, können jedoch nichts mehr an der Setzliste in den Playoffs verändern, da sich Green Bay keinen Ausrutscher erlaubt.

Titelverteidiger Kansas City Chiefs, der sich längst den Platz an der Sonne im AFC-Ranking gesichert hat, schont viele Stars wie Quarterback Patrick Mahomes und verliert eine bedeutunglose Partie gegen die Los Angeles Chargers 21:28.

Ebenso keine Playoff-Relevanz hat der 32:31-Erfolg der Las Vegas Raiders in Denver, dafür ist es enorm spannend. Die Raiders sichern ihren Sieg 24 Sekunden vor Schluss mit einer Two-Point-Conversion.

Die Wild-Card-Duelle im Überblick:

NFC:

#2 New Orleans Saints - #7 Chicago Bears
#3 Seattle Seahawks - #6 Los Angeles Rams
#4 Washington Football Team -#5 Tampa Bay Buccaneers

#1 Green Bay Packers spielfrei

AFC:

#2 Buffalo Bills - #7 Indianapolis Colts
#3 Pittsburgh Steelers - #6 Cleveland Browns
#4 Tennessee Titans - #5 Baltimore Ravens

#1 Kansas City Chiefs spielfrei

Textquelle: © LAOLA1.at

NFL: Browns, Ravens und Titans packen Playoff-Einzug

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..