Steelers gewinnen Division-Duell gegen Ravens

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Pittsburgh Steelers feiern in Week 9 der NFL einen 23:16-Auswärtssieg im Division-Duell gegen die Baltimore Ravens und revanchieren sich damit für die Heimniederlage aus Week 4.

Baustein des Sieges ist einmal mehr Steelers-Quarterback Ben Roethlisberger. Der 1,96-Riese wirft zwei Touchdown-Pässe und läuft einmal selbst in die Endzone.

"Big Ben" sorgt zu Beginn des vierten Quarters außerdem für eine Schrecksekunde. Nach einem harten Check fällt der Routinier auf die Schulter, bleibt mehrere Minuten am Boden und muss behandelt werden. Nach einem verpassten Spielzug geht es für den 36-Jährigen aber wieder weiter.

Roethlisberger und Co. feiern den vierten Sieg in Folge und stehen somit an der Spitze der AFC-North (5-2-1), die Ravens hingegen verlieren bereits zum fünften Mal (4-5).

Währenddessen kommen die Kansas City Chiefs ihrem Playoff-Ticket immer näher.

Chiefs ohne Mühe, Bears siegen deutlich

Gegen die Cleveland Browns feiern die Chiefs einen 37:21-Sieg. Spieler des Spiels ist Sophomore-Year-Running-Back Kareem Hunt. Er steuert zwei Running-, sowie einen Receiving-Touchdown bei.

Auch Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes macht ein gewohnt starkes Spiel. Er wirft drei Touchdowns bei 375 Yards. Zusätzlich darf er sich über einen NFL-Rekord freuen - noch nie ist ein Quarterback so gut in die Saison gestartet. In seinen ersten zehn Karrierespielen wirft der 23-Jährige für 29 Touchdown-Pässe und über 3.000 Yards - eine Marke die bis dato unerreicht war. Die Chiefs bleiben mit ihrem achten Sieg im neunten Spiel an der Spitze der AFC. Der kürzlich vollzogene Trainerwechsel brachte den Browns nur wenig (2-6-1).

Einen ungefährdeten 41:9-Sieg feiern außerdem die Chicago Bears bei den Buffalo Bills. Nachdem das erste Viertel ohne Score verläuft, fabrizieren die Bears ein wahres Punktefeuerwerk - Zwischenstand nach zwei Vierteln: 28:0.

Eine Blamage verhindern Bills-Kicker Stephen Hauschka mit einem Field Goal im dritten und Quarterback Nathan Peterman mit einem erlaufenen Touchdown im vierten Quarter. Buffalo verliert zum vierten Mal in Folge (3-6), Chicago befindet sich nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf der Siegerspur (5-3).

Nur ein Touchdown in Miami

Ein unspektakuläres Spiel erleben die Zuschauer im Bundestaat Florida. Die Miami Dolphins gewinnen gegen die New York Jets mit 13:6. Jets-Rookie-Quarterback Sam Darnold wirft gleich vier Interceptions.

Den einzigen Touchdown des Spiels erzielt Dolphins-Linebacker Jerome Baker, der eine Interception bis in die Endzone der Jets trägt. Alle anderen Punkte erzielen die beiden Kicker Jason Sanders (Miami) und Jason Myers (Jets). Die Dolphins verbessern ihre Statistik auf 5-4, bei den Jets will es einfach nicht laufen, sie verlieren zum sechsten Mal in dieser Saison (3-6).

Falcons mit drittem Sieg en suite, Vikings ohne Probleme

Die Atlanta Falcons befinden sich indes weiterhin auf einem Hoch - ihnen gelingt ein 38:14-Sieg gegen die zuletzt starken Washington Redskins. Falcons-Quarterback Matt Ryan bringt 26 seiner 38 Pässe für 350 Yards an den Mann. Zudem wirft der Routinier ganze fünf Touchdowns - jeweils zwei davon können Wide-Receiver Tevin Coleman und Julio Jones fangen.

Eine ähnliche Yard-Percentage erreicht auch Washington-QB Alex Smith - er kann am Ende jedoch lediglich einen Passing-Touchdown verbuchen. Die Falcons verbessern sich auf einen Record von 4-4. Die Redskins (5-3) können trotz der Niederlage die Führung in der NFC-East behalten. Nächster Verfolger ist der Super-Bowl-Champion Philadelphia Eagles mit einem Record von 4-4.

Die Minnesota Vikings feiern gegen die Detroit Lions einen souveränen 24:9-Heimsieg. Grund für die Lions-Niederlage ist unter anderem die schwache Leistung von Quarterback Matthew Stafford. Der 30-jährige wirft bis zum Ende des Spiels für bloß 199 Yards ohne einen Touchdown.

Sein Gegenüber Kirk Cousins ist nur unwesentlich besser, wirft aber zumindest einen Touchdown bei 164 Yards und einer Interception. Am stärksten ist an diesem Abend die Vikings-Defense. Sie erzielt gleich zwei Defensive-Touchdowns und sorgt so für den fünften Vikings-Sieg im neunten Spiel (5-3-1). Die Lions stehen nach acht Spielen bei 3-5.

Panthers siegen in Score-Feuerwerk

Eine besonders attraktive erste Halbzeit erlebt das Publikum in North Carolina beim 42:28-Sieg der Carolina Panthers gegen die Tampa Bay Buccaneers. Bereits nach zwei Quartern steht es 35:14 für die Panthers, diesem Rückstand rennen die Bucs bis zum Ende des Spiels hinterher. Am meisten sticht aber Buccaneers-Quarterback Ryan Fitzpatrick heraus.

Nachdem er in der Vorwoche während des Spiels für Jameis Winston eingewechselt wurde spielt er dieses Mal von Beginn an. Der 35-Jährige ist für alle Bucs-Punkte zuständig. Er wirft vier Touchdowns bei 243 Yards, muss aber auch zwei Interceptions hinnehmen.

Die Panthers rücken in der AFC bis auf Rang drei vor (6-2), für die Buccaneers rücken die Playoffs immer weiter in die Ferne (3-5).

Textquelle: © LAOLA1.at

Unzufriedenheit bei Altach und Rapid nach 2:2-Remis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare