Rodgers schreibt Geschichte, Cowboys verlieren

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die New York Giants (9-4) beenden in der 14. NFL-Woche den Erfolgslauf der Dallas Cowboys (11-2). Nach elf Siegen in Serie unterliegen die Texaner mit 7:10.

"Der Schlüssel zum Sieg war unsere Defense", lobt Giants-Superstar Odell Beckham Jr. die Verteidigung. Der Wilde Receiver sorgt mit einem Touchdown über 61 Yards für die Entscheidung. Auch zum Saison-Auftakt hatten die Giants gegen Dallas die Oberhand behalten.

Die Green Bay Packers (7-6) zerlegen indes die Seattle Seahawks (8-4-1) mit 38:10.

Fünf Wilson-Interceptions

Aaron Rodgers wirft drei Touchdowns, zwei zu Jordy Nelson - dieses Tandem hat nun 57 insgesamt erzielt und egalisiert damit den Franchise-Rekord von Brett Favre und Antonio Freeman.

Seattles Russell Wilson wirft indes fünf Interceptions - so viele wie noch nie in einem Spiel.

In der NFC South feiern die Atlanta Falcons (42:14 in Los Angeles/4-9) und die Tampa Bay Buccaneers (16:11 gegen New Orleans/5-8) jeweils Siege und ziehen im Gleichschritt davon.

Die New York Jets (4-9) gewinnen bei den San Francisco 49ers (1-12) nach Overtime 23:17.

Textquelle: © LAOLA1.at

NFL Touchdown Tuesday 2016 - Episode 13

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare