Saints als erstes Team fix in NFL-Playoffs

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die New Orleans Saints stehen mit zehn Siegen aus den ersten zwölf NFL-Spielen als erstes Team fix in den Playoffs.

In Week 13 schlagen die Saints - weiterhin in Abwesenheit von Quarterback Drew Brees - die Atlanta Falcons (4-8) nicht überzeugend, aber eben doch 21:16.

Taysom Hill komplettiert 27 seiner 37 Pässe für 232 Yards und zwei Touchdowns, erläuft zusätzlich weitere 83 Yards. Alvin Kamara steuert den dritten Touchdown und 88 Yards bei.

New Orleans hat weiterhin gute Aussichten, sich den ersten Seed in der NFC zu schnappen. Seit dieser Saison ziehen sieben Teams pro Conference in die Playoffs ein, nur mehr der Top-Seed genießt eine Bye Week.

Jets verpassen ersten Saisonsieg dramatisch

In allerletzter Sekunde geben die New York Jets (0-12) ihren ersten Sieg der Saison aus der Hand.

In einer punktereichen Partie muss man sich am Ende den Las Vegas Raiders (7-5) zuhause mit 28:31 geschlagen geben. Noch genau fünf Sekunden sind auf der Uhr, als es noch 28:24 zugunsten der Jets steht. Doch dann wirft Raiders-QB Derek Carr einen weiten Pass zu Rookie-Reciever Henry Ruggs, der den spielentscheidenden Touchdown erzielt.

Herausragender Mann der Partie ist Raiders-Tight-End Darren Waller, der am Ende auf 13 Receptions für insgesamt 200 Yards und zwei Touchdowns kommt.

Das Team aus Las Vegas hält mit diesem Erfolg seine Playoff-Hoffnungen am Leben, während die Jets im zwölften Spiel die zwölfte Niederlage hinnehmen müssen.

Watson gibt Sieg aus der Hand

Am Weg zu einem Game-Winning-Drive gibt Texans-QB Deshaun Watson kurz vor der gegnerischen Endzone mit einem Fumble einen möglichen Sieg aus der Hand.

Am Ende unterliegen die Houston Texans (4-8) den Indianapolis Colts (8-4) zuhause mit 20:26. Watson wirft zwar für 341 Yards, erzielt aber keinen Touchdown, lediglich eine Interception. Die Colts überzeugen einmal mehr mit einer starken Leistung der Defense.

Mit ihrem achten Sieg kommen die Colts den Playoffs immer näher, die Chancen der Texans hingegen sind schwindend gering.

Starke Browns siegen in Tennessee

Die Cleveland Browns (9-3) gewinnen bei den Tennessee Titans (8-4) mit 41:35. Das Spiel ist allerdings schon zur Halbzeit schon vermeintlich entschieden, als es 38:7 für die Browns steht.

Eine starke Leistung zeigt Baker Mayfield. Er erzielt vier Touchdowns - allesamt schon in der ersten Hälfte - und kommt auf 334 Passing Yards. Die Browns untermauern mit ihrem neunten Saisonsieg ihre Playoff-Ambitionen und werden die Saison definitiv mit einem Winning Record abschließen, das gelang schon länger nicht.

Die Detroit Lions (5-7) drehen das Spiel bei den Chicago Bears (5-7) und gewinnen mit 34:30, es ist die sechste Niederlage in Folge für die Bears nach gutem Saisonstart.

Die Miami Dolphins (8-4) besiegen die Cincinnati Bengals (2-9-1) zuhause mit 19:7, die Minnesota Vikings (6-6) jubeln über einen 27:24-Overtime-Sieg über die Jacksonville Jaguars (1-11).

Textquelle: © LAOLA1.at

User Endzone 2020 - Episode 12: Eine Geschichte für die Enkel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare