Patriots zurück in den NFL-Playoffs

Patriots zurück in den NFL-Playoffs Foto: © getty
 

Die New England Patriots (10-6) stehen nach einem Jahr Abwesenheit wieder in den Playoffs der NFL!

Das Team rund um Rookie-Quarterback Mac Jones fixiert den Einzug in die Postseason mit einem mehr als nur deutlichen 50:10-Heimsieg gegen die Jacksonville Jaguars (2-14).

Mac Jones wirft im Duell mit dem amtierenden Nummer-1-Pick Trevor Lawrence 227 Yards und drei Touchdowns. Seine Runningbacks Rhamondre Stevenson und Damien Harris packen noch jeweils zwei Rushing Touchdowns drauf. Trevor Lawrence wirft auf der anderen Seite drei Interceptions bei nur einem Touchdown (193 Passing Yards).

Auch Divisionsrivale Buffalo (10-6) steht seit Sonntag fix in den Playoffs. Die Bills bezwingen die Atlanta Falcons (7-9) zuhause mit 29:15. Dabei verschmerzen die Bills auch einen gebrauchten Tag ihres Quarterbacks Josh Allen, der bei 120 Passing Yards drei Interceptions wirft, aber immerhin zwei Rushing Touchdowns beisteuert.

Burrow/Chase führen Bengals in die Playoffs

Auch die Cincinnati Bengals haben ihren Einzug in die Playoffs unter Dach und Fach gebracht. Die Bengals (10-6) gewinnen die AFC North dank eines knappen 34:31-Sieg über die bis vor diesem Spieltag an Nummer eins der AFC sitzenden Kansas City Chiefs (11-5).

Die Chiefs, wo Patrick Mahomes für 259 Yards und zwei Touchdowns wirft, können zwar früh davonziehen, Joe Burrow bringt Cincinnati in der zweiten Halbzeit jedoch zurück ins Spiel. Der Quarterback führt sein Team wenige Sekunden vor Schluss bis an die gegnerische Endzone, wo Chiefs-Strafen einen Goal-Line-Stopp verhindern. Kicker Evan McPherson entscheidet letztlich das Spiel.

Am Ende stehen für den Spielmacher, der sein zweites Jahr in der NFL bestreitet, 446 Passing Yards und vier Touchdowns. Rookie-Wide-Receiver Ja'Marr Chase stellt mit 266 Receiving Yards einen neuen Rookie-Rekord auf.

Titans schieben sich an Chiefs vorbei

Die besten Karten auf den Nummer-1-Seed der AFC haben nun die Tennessee Titans (11-5), die dank ihres 34:3-Siegs gegen die Miami Dolphins (8-8) nicht nur in die Playoffs einziehen, sondern sich auch in der Setz-Reihung an den Chiefs vorbeischieben. Titans-QB Ryan Tannehill reichen dank eines guten Laufspiels und einer starken Defense 120 Passing Yards bei zwei Touchdowns.

Den vorzeitigen Einzug in die Playoffs liegengelassen haben hingegen die Indianapolis Colts (9-7), die den Las Vegas Raiders (9-7), die wiederum ihre Playoff-Chance am Leben halten, 20:23 unterliegen.

Raiders-Quarterback Derek Carr, der neben einem Touchdown auch zwei Interceptions wirft (255 Passing Yards), bringt sein Team Sekunden vor Spielende noch einmal in Field-Goal-Range. Die folgenden drei Punkte von Daniel Carlson bringen den Raiders dann auch den Sieg.

Rams-Comeback in Baltimore

Die Los Angeles Rams (12-4) halten sich in ihrer Division noch vor dem Auftritt der Arizona Cardinals (10-5) an erster Stelle. Sie bezwingen die Baltimore Ravens (8-8) 20:19.

Rams-Spielmacher Matthew Stafford erwischt abermals einen gebrauchten Tag, wirft wieder zwei Interceptions. Ein starkes Finish, das den Quarterback letztlich auf 309 Passing Yards und zwei Touchdowns, der letzte davon in der finalen Spielminute zu Odell Beckham Jr., bringt, führt die Rams aber noch zum Comeback-Sieg.

Lamar Jackson muss bei den Ravens wieder mal zuschauen, Backup Tyler Huntley bleibt ohne Touchdown, wirft neben 197 Yards auch eine Interception.

Brady-Magic in New York City

Die Philadelphia Eagles (9-7) kommen den Playoffs dank ihres 20:16-Sieg über das Washington Football Team (6-10) immer näher. Eagles-Quartberack Jalen Hurts bleibt zwar ohne Touchdown, eine gute Defense-Leistung, die unter anderem auch die letzte Schlussoffensive Washingtons in Griff hat, reicht Philly letztlich aber zum Sieg.

Super-Bowl-Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers (12-4), die ihr Playoff-Ticket bereits fix in der Tasche hatten, entgehen am Sonntag einer peinlichen Niederlage und bezwingen die New York Jets (4-12) dank eines Last-Minute-Drives von Tom Brady 28:24.

Der 43-Jährige führt seine Bucs in der letzten Spielminute ohne Timeouts über das gesamte Spielfeld, ein Touchdown-Pass zu Cyril Grayson (der dritte von Brady an diesem Tag, 410 Passing Yards) beendet das Spiel.

Für Schlagzeilen sorgte am Sonntag aber auch Buccaneers-Receiver Antonio Brown, der wohl endgültig seine NFL-Karriere wegschmiss (Mehr dazu >>>).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..