New England Patriots dominieren Buffalo Bills

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die New England Patriots (10-2) bleiben in der AFC East das Maß aller Dinge. Die Super-Bowl-Champions der vergangenen Saison besiegen Division-Rival Buffalo Bills (6-6) mit 23:3. New England kann mit einem Sieg nächste Woche bei den Miami Dolphins den Titel der AFC East perfekt machen. Es wäre der neunte Division-Sieg der Patriots in Folge.

Running Back Rex Burkhead (2 TD, 78 YDS) erzielt beide Touchdowns der Patriots per Rush. Patriots-Kicker Stephen Gostkowski versenkt alle drei Field-Goal-Versuche. Tom Brady bringt 21 von 30 Würfen an den Mann (258 YDS, 1 INT).

Buffalo-Bills-Quarterback Tyrod Taylor (9-18, 65 YDS, 32 RUSH-YDS) wird im vierten Viertel wegen einer Knieverletzung in die Kabine gebracht.

Chiefs verlieren auch gegen Jets

Den Kansas City Chiefs (6-6) geht die Puste aus. Das Team von Head Coach Andy Reid verliert gegen die New York Jets (5-7) mit 31:38. Die Chiefs starteten mit fünf Siegen in Serie in die Saison, konnten allerdings nur mehr eines der letzten sieben Spiele gewinnen. Die Niederlagen-Serie der Chiefs erstreckt sich über vier Spiele.

Jets-Quarterback Josh McCown wirft für insgesamt 331 Yards und einen Touchdown. Zwei Touchdowns erzielt McCown per Rush. Alex Smith (366 YDS) kann die Niederlage trotz seiner vier geworfenen Touchdowns nicht verhindern.

Marcus Peters wirft im vierten Viertel die Nerven weg. Weil die Chiefs-Defensive bei einer 2-Point-Conversion eine Strafe kassiert, wirft der Cornerback kurzerhand die Flagge in die Zuschauerränge.

Vikings bauen Siegesserie aus

Die Minnesota Vikings (10-2) holen sich gegen die Atlanta Falcons (7-5) dank eines 14:9-Erfolges den achten Sieg en Suite. Case Keenum (25/30, 227 YDS) wirft beide Touchdowns für die Vikings. Die Falcons-Offensive kann keine Touchdowns erzielen, Kicker Matt Bryant verwandelt drei seiner vier Versuche. Matt Ryan wirft gegen die Vikings nur 173 Yards.

Die NFC-North-Rivalen der Vikings, die Green Bay Packers (6-6) gewinnen gegen die Tampa Bay Buccaneers (4-8) mit 26:20 nach Overtime. Tampa-Bay-QB Jameis Winston wirft zwei Touchdowns und 270 Yards. Green-Bay-Quarterback Brett Hundley schafft es nur auf 87 Yards, wird einmal intercepted.

49ers holen zweiten Sieg

Die San Francisco 49ers (2-10) holen sich bei den Chicago Bears (3-9) den zweiten Sieg der Saison. Quarterback Jimmy Garappolo feiert seinen ersten 49ers-Start mit 293 geworfenen Yards. Robbie Gould erzielt vier Sekunden vor dem Ende das entscheidende Field Goal gegen sein Ex-Team.

Tennessee bleibt im Rennen um einen Playoff-Platz. Die Titans (8-4) gewinnen gegen die Houston Texans (4-8) mit 24:13. Derrick Henry erläuft für die Titans 109 Yards und einen Touchdown. Quarterback Marcus Mariotta erreicht nur 150 geworfene und 3 erlaufene Yards, erzielt aber auf beiden Wegen jeweils einen Touchdown.

Die Miami Dolphins (5-7) schicken die Denver Broncos (3-9) mit einer 35:9-Klatsche zurück nach Colorado. Miami-QB Jay Cutler wirft jeweils zwei Touchdowns und zwei Interceptions, kommt insgesamt auf 235 geworfene Yards. Running Back Kenyan Drake läuft für 120 Yards und erzielt einen Touchdown. Broncos-Quarterback Trevor Siemian wirft 200 Yards und drei Interceptions.

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria-Freude nach Remis gegen RBS: "Befreiungsschlag"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare