NFL-Team sperrt eigenen Spieler

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Kansas City Chiefs (6-6) haben eine interne Sperre über Marcus Peters verhängt und sperren den Verteidiger für das Heimspiel gegen Oakland (6-6) am Sonntag.

Der Cornerback hatte bei der 31:38-Niederlage am Sonntag gegen die New York Jets die Flagge eines Schiedsrichters ins Publikum geworfen und dafür eine Strafe kassiert. Während die NFL von einer weiteren Sperre absah, übernahm dies Head Coach Andy Reid: "Ich denke, es ist richtig, das zu tun."

Die Chiefs haben seit ihrem 5-0-Start nur ein Spiel gewonnen und müssen um ihre Playoff-Chancen bangen.

Die New York Giants geben indes bekannt, dass Eli Manning als Starter zurückkehren wird.

Goodell verlängert als NFL-Commissioner

Roger Goodell bleibt zudem fünf weitere Jahre Chef der NFL. Der umstrittene Commissioner, seit 2006 im Amt, soll dafür rund 200 Millionen Dollar (169 Mio. Euro) erhalten, berichteten mehrere US-Medien am Mittwoch.

Goodell war in den vergangenen Jahren wegen des Umgangs der Liga mit verschiedenen Skandalen in die Kritik geraten. Zuletzt hatte sich der 58-Jährige mit einem der einflussreichsten Klubbesitzer, Jerry Jones von den Dallas Cowboys, angelegt.


Textquelle: © LAOLA1.at

Fünf englische Teams im Achtelfinale der Champions League

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare