Cowboys zittern nun um Playoffs

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zum Abschluss des 9. Spieltags der NFL müssen sich die Dallas Cowboys den Tennessee Titans relativ klar mit 14:28 geschlagen geben.

Es ist bereits die zweite Niederlage in Folge und die erste Heimniederlage im 4. Spiel vor eigenem Publikum für die Texaner, die nun bei einer 3:5-Bilanz sogar um die Playoff-Teilnahme zittern müssen. Die Titans (4-4) beenden hingegen ihre drei Spiele andauernde Pleitenserie.

Im Mittelpunkt stehen zwei Akteure: Titans-Quarterback Marcus Mariota startet mit zwei Fumbles in den ersten zwei Ballbesitzphasen der Titans katastrophal, erfängt sich jedoch dann mit zwei Touchdown-Pässen, Pässen für 240 Yards und einem 9-Yard-Run in die Endzone.

Bei den Cowboys feiert Wide Receiver Amari Cooper sein Heimdebüt für Dallas nach seinem Trade von den Oakland Raiders. Mitte des ersten Viertels sorgt der 24-Jährige gleich mit einem Touchdown für die Cowboys-Führung.

Die Running Backs Derrick Henry und Dion Lewis drehen die Partie zugunsten der Titans, doch Allen Hurns sorgt nach einem 23-Yard-Pass von Dallas-Quarterback Dak Prescott (243 Yards, 2 Touchdown-Pässe, 1 Interception) für den 14:14-Ausgleich.

Danach geben die Cowboys das Spiel aber aus der Hand. Jonnu Smith und der bereits angesprochene Mariota sorgen für klare Verhältnisse.

Dallas Cowboys unter Druck

Während die Titans in der AFC South hinter den Houston Texans auf Rang zwei liegen, sieht die Situation für die Cowboys im Hinblick auf die Playoffs schon düsterer aus - nur Platz drei in der NFC East.

Somit ist ein Sieg für die Cowboys in der kommenden Woche gegen Super-Bowl-Champion Philadelphia Eagles fast schon Pflicht, will man noch von der Postseason träumen.

Textquelle: © LAOLA1.at

NFL: Brady gewinnt Giganten-Duell gegen Rodgers

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare