Keine AFL-Saison, aber Final-Duell um Titel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Pläne für eine AFL-Saison sind gescheitert. Auch im Herbst ist eine Durchführung der Football-Meisterschaft wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus nicht möglich.

Die Liga hatte den Amateur-Teams die Teilnahme wegen der Kosten freigestellt. Quarantäne-Maßnahmen und die Kosten für die Tests der kompletten Mannschaft machen es einem Großteil der Teams unmöglich, an einem Meisterschaftsbetrieb teilzunehmen.

Nur die Dacia Vikings und die Graz Giants sehen sich hierfür im Stande. Die AFL hat gemeinsam mit diesen beiden Vereinen eine Ersatzlösung erarbeitet: Der Titel wird in einer best-of-5-Serie zwischen diesen beiden Klubs ausgespielt.

Beide Teams haben vergangene Woche alle Spieler und Betreuer testen lassen und nach der Freigabe umgehend das Training aufgenommen.

Die Spieltermine für die Final-Serie sind noch nicht fixiert. Los geht es in Graz, die beiden nächsten Spiele finden in Wien statt. Ist danach noch keine Entscheidung gefallen, wird wieder nach Graz gewechselt.

Raiders: "Nicht zumutbar und existenzgefährdend"

Unter anderem zogen sich die Swarco Raiders zurück.

"Die vorliegenden Quarantänebestimmungen sind für alle Beteiligten letztlich nicht zumutbar und existenzgefährdend", hieß es in einer Aussendung der Raiders. Auch der Football-Verband (AFBÖ) identifizierte als "größte Hürde" die Quarantänebestimmungen und Test-Vorschriften.

"Die Auswahlmöglichkeit, im Spitzensport mit oder ohne Tests zu spielen, steht - seit dem 10. Juli angekündigt - bis heute nicht in einer Verordnung", teilte der AFBÖ mit. "De jure dürfen die Vereine in den Meisterschaftsklassen ungetestet momentan nicht trainieren."

Textquelle: © LAOLA1.at

Zukunftsfrage SV Mattersburg: Gerüchteküche brodelt und dampft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare