Nowotny: "Das brauchen wir vor der WM gar nicht"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei Österreichs Top-Beachvolleyball-Duo Clemens Doppler und Alexander Horst ist der Fokus bereits auf die Heim-WM in Wien (28. Juli bis 6. August) gerichtet.

Bei Coach Robert Nowotny ist die Vorfreude auf das Saisonhighlight auf der Donauinsel allerdings getrübt. "Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann dass das verbandsinterne Hick-Hack endlich aufhört und wir uns auf den Sport konzentrieren können! Bei jedem Interview kommt die Frage 'Na, was sagts zu den Streitigkeiten im Verband?' – das brauchen wir vor der WM gar nicht! Ich finde, wir können über alles diskutieren, aber der Zeitpunkt ist absolut unpassend."

Der ÖVV sorgte in den vergangenen Monaten des öfteren für Schlagzeilen. Nach der Umstrukturierung im Herbst 2016 stand zuletzt Präsident Peter Kleinmann im Fokus, er wurde zum Rücktritt aufgefordert.

Sportlich läuft es Doppler/Horst aktuell gut, das Duo schaffte es dank der neunten Plätze bei den letzten zwei Events in Rio de Janeiro und Moskau unter die Top 24 der Weltrangliste und löste damit das Ticket für die Heim-WM.

Die Formkurve stimmt

"Natürlich ist es schön, dass wir nicht auf einen Kontinentalen oder Nationalen Quotenplatz angewiesen sind, aber kaufen kann man sich schlussendlich nichts darum, wir müssen trotzdem ordentlich spielen. Es ist vielmehr eine Bestätigung unserer konstanten Leistungen über die letzten Jahre hinweg, an guten Tagen können wir alle Teams der Welt schlagen! Der Verband hat uns im letzten Herbst sein Vertrauen ausgesprochen und in Folge optimal unterstützt. Wir haben dies mit der direkten Qualifikation bestätigt und werden alles daran setzen, dass wir in rund 55 Tagen eine rot-weiß-rote Beach-Party auf der Donauinsel feiern können", sagt Doppler.

Auch beim Wiener Horst ist die Vorfreude groß: "Eine Heim-WM ist etwas ganz Besonderes, da müssen wir auch einmal großen Dank an ÖVV-Präsident Peter Kleinmann und Acts-Chef Hannes Jagerhofer aussprechen! So ein Event ist nicht alltäglich und stellt unsere Sportart nicht nur medial ins Rampenlicht! Wir waren in der Vorbereitungszeit fünf Mal auf Trainingslager, die Formkurve stimmt, wir wollen auf der Donauinsel nicht nur dabei sein, sondern ordentlich mitmischen!"

Nächste Station für Doppler/Horst ist das 3-Sterne-Turnier kommende Woche in Den Haag.

Textquelle: © LAOLA1.at

Peter Kleinmann und Hannes Kronthaler: Neues Füreinander

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare