Verhaftet! Ex-NBA-Star rastet bei Knicks-Spiel aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Anwesenden staunten nicht schlicht, als Ex-NBA-Star Charles Oakley beim Spiel der New York Knicks gegen die L.A. Clippers komplett ausrastet.

Der langjährige Profi liefert sich von der Tribüne aus eine verbale Auseinandersetzung mit Knicks-Eigentümer James Dolan.

Gegenüber dem zur Hilfe gerufenen Sicherheitsteam wird der 53-Jährige dann handgreiflich, ehe er in Handschellen abgeführt und verhaftet wird. Die Partie musste aufgrund dieses Vorfalls zwischendurch sogar unterbrochen werden.

Ex-Kollege Doc Rivers geschockt

Wie die Polizei mitteilte, muss sich Oakley wegen tätlichen Angriffs in drei Fällen vor Gericht verantworten.

"Ich habe so etwas noch nie gesehen, und ich bin schon lange dabei", sagte Clippers-Trainer Doc Rivers, der gemeinsam mit Oakley bei den Knicks spielte. "Er war damals der beste Teamkollege der Welt, deswegen war es sehr hart, das mitansehen zu müssen."

Auch die New York Knicks haben sich zu dem Streit geäußert. "Charles Oakley hat sich während des Knicks-Spiels heute Abend höchst unangemessen und sehr beleidigend verhalten. Er wurde abgeführt und von der New Yorker Polizei festgenommen. Er war ein großartiger Knick und wir hoffen, dass er demnächst Hilfe bekommt", teilte das Team aus Nordamerika in einer Mitteilung per Twitter mit.

Textquelle: © LAOLA1.at

"Magic" Johnson kehrt zu den LA Lakers zurück

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare