Raptors verpatzen Playoff-Start gegen Bucks

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Toronto Raptors legen in der Nacht auf Sonntag einen kapitalen Fehlstart in die NBA-Playoffs hin und verlieren Spiel 1 der Best-of-seven-Erstrundenserie gegen die Milwaukee Bucks zu Hause klar mit 83:97.

Nach einer 51:46-Halbzeitführung spielen die Kanadier eine katastrophale zweite Hälfte und geraten mit bis zu 19 Punkten in Rückstand.

Da Coach Dwane Casey bis kurz vor Schluss auf eine Achter-Rotation setzt, kommt Jakob Pöltl nur in den letzten 1:46 Minuten zum Einsatz (1 Steal).

Bucks-Coach Jason Kidd hingegen bringt schon in der ersten Hälfte elf Spieler auf das Feld.

Der "Spiel-1-Fluch" Torontos geht weiter: Für die Raptors ist es bereits die neunte Niederlage zum Start einer Playoff-Serie in Folge.

DeMar DeRozan (27), Serge Ibaka (18) bzw. Giannis Antetokounmpo (28) und Malcolm Brogdon (16) sind Topscorer.

"Unsere zweite Hälfte war einfach entsetzlich", ist Casey enttäuscht.

Schwache Defensiv-Leistung zu Beginn

DeRozan erzielt zwar die ersten vier Punkte des Spiels, aber Antetokounmpo beweist seine außergewöhnlichen Fähigkeiten früh und Milwaukee findet schnell in einen Spielfluss.

Bis zum Stand von 15:15 bleibt es ausgeglichen, ehe sich die Bucks absetzen. Tony Snell trifft zwei Dreipunkter, Greg Monroe kommt von der Bank und erzielt sechs Zähler.

Toronto zeigt große Schwächen in der Defense, die Gäste treffen im ersten Viertel 52 Prozent aus dem Feld, begehen keinen Turnover und führen mit ausgeglichenem Scoring 30:22.

Serge Ibaka (10 im ersten Abschnitt) und DeRozan (8) starten aufseiten der Raptors stark.

Deutliche Steigerung im zweiten Viertel

Zwar stellt Antetokounmpo mit einem Fast-Break-Korbleger auf 32:22 für Milwaukee, doch Toronto gelingt es im zweiten Viertel endlich, mit Playoff-Intensität zu verteidigen. Cory Joseph und Patrick Patterson treffen von außen und Jonas Valanciunas wird besser eingebunden.

Die Kanadier verkürzen auf 33:34 und gehen durch DeRozan, der konsequent den Zug zum Korb sucht, 39:36 in Führung.

Rookie Malcolm Brogdon, Antetokounmpo und Spencer Hawes aus der Distanz legen für Milwaukee nochmals auf 43:41 vor, doch die letzten Minuten vor der Halbzeit gehören eindeutig den Raptors.

DeRozan (18 Zähler zur Pause) und Ibaka (14) führen ihr Team zu einer 51:46-Führung, die Bucks treffen in den zweiten zwölf Minuten nur noch 33 Prozent. Leichte Sorgen bereiten die drei Fouls von Kyle Lowry.

Toronto Raptors (3) - Milwaukee Bucks (6) 0 : 1
Toronto Raptors - Milwaukee Bucks 83 : 97
Toronto Raptors - Milwaukee Bucks Mi 19.4., 1 Uhr
Milwaukee Bucks - Toronto Raptors Fr 21.4., 2 Uhr
Milwaukee Bucks - Toronto Raptors Sa 22.4., 21 Uhr
Toronto Raptors - Milwaukee Bucks * Di 25.4., 1 Uhr
Milwaukee Bucks - Toronto Raptors * Do 27.4. Ortszeit
Toronto Raptors - Milwaukee Bucks * Sa 29.4. Ortszeit


Bucks dominieren auch ohne den "Greek Freak"

Valanciunas eröffnet die zweite Hälfte mit Freiwürfen zum 53:46, danach sind die Bucks mit starker Defense, Fast-Breaks und Team-Defense überlegen.

Antetokounmpo schlägt vor allem im Gegenangriff ein, Brogdon ist von außen sicher und mit Thon Maker macht der zweite Rookie mit zwei Blocks einen guten Impact.

Zwar schaffen es die Raptors im dritten Viertel immer wieder an die Freiwurflinie und führen nach zwischenzeitlichem Rückstand 68:64, aber das offensive Stückwerk funktioniert in der Folge überhaupt nicht mehr.

Obwohl Antetokounmpo, der "Greek Freak", mit vier Fouls länger draußen bleibt, stellt Milwaukee bis zum Viertelende auf 75:70.

Katastrophale Offensivleistung nach der Pause

Im Schlussabschnitt vergeben Valanciunas und DeMarre Carroll vier Freiwürfe in Serie und die Bucks ziehen auf 85:71 davon. Torontos Offense stagniert gegen den athletischen und vielseitigen Gegner völlig, in den ersten 17 Minuten nach Seitenwechsel gelingt gerade einmal ein mickriger Assist.

Während Toronto immer zögerlicher wirkt und von 35 Feldwürfen in der zweiten Hälfte ganze sieben trifft, kommt Milwaukee immer wieder zu schön herausgespielten, einfachen Körben.

An Kyle Lowry geht das Spiel komplett vorbei, der Star-Guard triftt nur zwei seiner elf Würfe. Ibaka verkürzt noch einmal auf 75:85, aber die Raptors erzielen in den ersten knapp zehn Minuten des Schlussviertels nur sechs (!) Punkte und Antetokounmpo erhöht auf 95:76 für den Außenseiter.

Nach einem Monster-Block gegen DeRozan jubelt der Grieche zu euphorisch, er fasst ein Technisches Foul aus.

Beim Stand von 77:95 mit 1:46 Minuten auf der Uhr werden Jakob Pöltl und weitere Raptors-Bankspieler wie Delon Wright erstmals eingewechselt. Der Wiener verzeichnet einen Ballgewinn und ist für einen Offensiv-Rebound mitverantwortlich.

In der Nacht auf Mittwoch (1 Uhr) stehen die Raptors im zweiten Heimspiel schon etwas unter Druck, danach geht die Serie in Milwaukee weiter.

1. Runde, Spiel 1, Samstag:

Toronto Raptors - Milwaukee Bucks 83:97 (22:30, 29:16, 19:29, 13:22)

Raptors: DeRozan 27, Ibaka 19 (14 Rebounds), Valanciunas 9, Tucker 7, Carroll 5, Powell 5, Lowry 4, Joseph 3, Patterson 3, Nogueira 1, Pöltl (1:46 Minuten, 1 Steal, Plus/Minus +4), VanVleet, Wright

Bucks: Antetokounmpo 28, Brogdon 16, Monroe 14 (15 Rebounds), Dellavedova 11, Snell 11, Middleton 10, Maker 4, Hawes 3, Beasley, Teletovic, Terry, Vaughn; Henson

Stand in der Best-of-seven-Serie: 1:0 für Milwaukee

NBA-PLAYOFFS
  1. Runde
OSTEN
Boston Celtics (1) - Chicago Bulls (8) 4 : 2
Washington Wizards (4) - Atlanta Hawks (5) 4: 2
Toronto Raptors (3) - Milwaukee Bucks (6) 4 : 2
CLEVELAND CAVALIERS (2) - Indiana Pacers (7) 4 : 0
WESTEN
GOLDEN STATE WARRIORS (1) - Portland Trail Blazers (8) 4 : 0
Los Angeles Clippers (4) - Utah Jazz (5) 3 : 4
HOUSTON ROCKETS (3) - Oklahoma City Thunder (6) 4 : 1
San Antonio Spurs (2) - Memphis Grizzlies (7) 4 : 2
Textquelle: © LAOLA1.at

Cavaliers entgehen Auftakt-Niederlage knapp

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare