Raptors gehen gegen Wizards wieder in Führung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Toronto Raptors halten dem Druck stand und gewinnen Spiel 5 der Erstrundenserie der NBA-Playoffs gegen die Washington Wizards in der Nacht auf Donnerstag 108:98.

Die Gäste liegen neun Minuten vor Ende 87:82 voran, danach verteidigen die Kanadier überragend und ein 12:0-Run von 94:93 auf 106:93 bringt die Entscheidung.

Jakob Pöltl kommt in 16 Minuten auf 9 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists und 1 Steal.

Toronto führt im Best-of-seven 3:2 und könnte in der Nacht auf Samstag auswärts den Sack zumachen.

Pöltl mit sehenswerter Aktion

Die Raptors starten mit guter Ballbewegung und setzen sich auf 13:8 und 19:13 ab. DeMar DeRozan erzielt 13 Punkte im ersten Viertel, aber John Wall führt die Wizards bis zum Abschnittsende zu einer 24:23-Führung.

Washington stellt gar auf 30:25 aus Gäste-Sicht und ist am Offensiv-Rebound überlegen. Delon Wright und Co. kontern aber zum 34:33 und Jakob Pöltl erzielt seine ersten Punkte im Spiel nach einer schönen Handoff-Finte mit einem Drive, den er per Dunk abschließt.

Toronto scheint bei 43:36 alles im Griff zu haben, wird danach aber von der Wizards-Defense gut in Schach gehalten. So heißt es trotz 20 DeRozan-Punkten zur Halbzeit nur 48:47.

Spannung bis kurz vor Schluss, Wright überragend

Im dritten Viertel wechselt die Führung oft, DeRozan, Kyle Lowry bzw. Wall und Bradley Beal liefern sich einen schönen Schlagabtausch. Kein Team kann sich absetzen. Pöltl bringt sich in dieser Phase am Offensiv-Rebound ein, mit 79:78 geht es in die letzten zwölf Minuten.

Pöltl, der nur bei den Freiwürfen (3/6) nicht überzeugt, scort mit einem schönen Reverse-Layup, die dominanten Figuren sind in dieser Phase aber der pfeilschnelle Wall und Kelly Oubre.

Letzterer stellt mit einem Dreipunktespiel auf 87:82 für die Wizards. Danach legen die Raptors defensiv enorm zu, neben Wright nimmt sogar Center Jonas Valanciunas, der erstmals in dieser Serie in einem Schlussviertel Minuten bekommt, dem gegnerischen Point Guard Wall den Ball im Dribbling ab.

Toronto geht in Führung, Washington bleibt aber dran (93:94 aus Wizards-Sicht vier Minuten vor Ende). Danach lassen die Kanadier fast vier Minuten keinen Punkt zu, Delon Wright (insgesamt 18 Punkte) eröffnet einen 12:0-Run mit einem Dreier und zwei Fastbreak-Layups. Die nervöse Stimmung ist längst euphorischem Jubel gewichen.

"Schlussphase war unglaublich"

"Ich finde, wir haben nicht schlecht gespielt, aber so richtig sind wir offensiv nicht in den Flow gekommen und hinten hatten wir mit der Schnelligkeit von John Wall und am Rebound Probleme", meint Pöltl über die ersten 40 Minuten.

Aber: "Die Schlussphase war unglaublich, wir haben über Minuten keinen Punkt zugelassen. Vor allem Delon Wright und Jonas Valanciunas haben sensationell verteidigt."

Der Wiener glaubt an ein 4:2: "Ich hoffe und bin zuversichtlich, dass wir das Momentum mitnehmen können. Der Druck war vor Spiel 5 groß, jetzt lastet er ganz auf den Wizards. Wir dürfen jetzt aber in keiner Hinsicht nachlassen, sie haben auch bei 0:2 nicht aufgesteckt, es wird wieder alles andere als leicht werden."

Toronto Raptors - Washington Wizards 108:98 (23:24, 25:23, 31:31, 29:20)

Raptors: DeRozan 32, Wright 18, Lowry 17, Valanciunas 14, Pöltl 9, Miles 8, Siakam 4, Anunoby 3, Ibaka 3, Powell

Wizards: Wall 26, Beal 20, Oubre 14, Gortat 10, Porter 9, Scott 7, Morris 6, Lawson 4, Mahinmi 2, Satoransky

Toronto Raptors (1) - Washington Wizards (8) 3 : 2 (best of seven)

Toronto Raptors - Washington Wizards 114 : 106
Toronto Raptors - Washington Wizards 130 : 119
Washington Wizards - Toronto Raptors 122 : 103
Washington Wizards - Toronto Raptors 106 : 98
Toronto Raptors - Washington Wizards 108 : 98
Washington Wizards - Toronto Raptors FR 27.4. (Nacht auf SA)
Falls nötig:
Toronto Raptors - Washington Wizards SO 29.4. (Nacht auf MO)

Textquelle: © LAOLA1.at

Thomas Müller nach Niederlage: "Haben sie leben lassen"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare