Doppler: "Jakob ist mein Held"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Jakob Pöltl war der große (2,13m) Abwesende bei der "Gala Nacht des Sports 2016" am Donnerstagabend.

Der Wiener wurde bei der Wahl zum "Sportler des Jahres" mit 472 Stimmen Vierter hinter Marcel Hirscher (1570), Dominic Thiem (1422) und Christian Fuchs (524). Tags zuvor gab er sein Debüt in der NBA, das auch bei der Gala Thema war.

"Er ist mein persönlicher Held, weil er auch ein starkes Debüt abgeliefert hat", freute sich etwa Beachvolleyballer Clemens Doppler für seinen Landsmann.

Quasi seelenverwandt

Sein Partner Alexander Horst schlägt in dieselbe Kerbe: "Dass ein Österreicher einmal in der NBA spielt, damit haben sicher nicht viele gerechnet.“

Nicht nur die fast ähnliche Körpergröße verbindet das Beach-Duo mit dem 21-Jährigen: "Seine Eltern waren ja auch sehr gute Volleyballer, beide haben im Nationalteam gespielt.“

Laudator Hanno Settele war zehn Jahre in den USA für den ORF als Korrespondent tätig und schwärmte ebenfalls von Pöltl.

"Jakob fasziniert mich. Der ist in der NBA, obwohl Basketball in Österreich einfach nicht diesen ganz großen Zuspruch hat. Sich dorthin durchzubeißen, Hut ab!"

In der Nacht auf Samstag trifft Pöltl mit den Toronto Raptors auf die Cleveland Cavaliers mit Superstar LeBron James.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare