Spurs kassieren bei Sixers höchste Saisonpleite

Spurs kassieren bei Sixers höchste Saisonpleite Foto: © getty
 

Mit einem 99:134 bei den Philadelphia 76ers (27-12) müssen die San Antonio Spurs (19-16) am Sonntag in der NBA die bisher höchste Saisonniederlage hinnehmen.

"Unsere Defense war nicht auf dem gewohnten Level", analysiert Jakob Pöltl, der in 24:29 Einsatzminuten sieben Punkte, fünf Rebounds und je zwei Assists sowie Blocks verbuchte.

Die Texaner liegen beim Leader der Eastern Conference im ersten von fünf Auswärtsspielen hintereinander abgesehen vom Start stets im Hintertreffen. Besonders bitter verläuft mit 21:46 das dritte Viertel. In Abwesenheit von DeMar DeRozan, der aus persönlichen Gründen fehlt, sind Derrick White und Drew Eubanks mit je 17 Punkten die erfolgreichsten Werfer der Spurs, die bereits am (heutigen) Montag bei den Detroit Pistons wieder im Einsatz sind.

Die 76ers, die den fünften Sieg hintereinander feierten, müssen ohne Joel Embiid auskommen. Der am linken Knie verletzten Center fällt vermutlich zwei Wochen lang aus.


Die NBA im Überblick >>>

Curry feiert Geburtstag mit Sieg über NBA-Leader

Stephen Curry, der am Sonntag 33 wurde, feiert seinen Geburtstag mit einem Sieg gegen Utah Jazz. Der Star-Guard steuert zum 131:119 der Golden State Warriors über den NBA-Leader 32 Punkte und neun Assists bei.

Die Los Angeles Clippers (25-15) müssen sich den New Orleans Pelicans (17-22) klar mit 115:135 geschlagen geben.

Mit einer Karriere-Bestmarke von 34 Punkten führt Anthony Edwards die Minnesota Timberwolves (9-30) zu einem knappen 114:112-Erfolg über die Portland Trail Blazers (22-16).

Die Toronto Raptors (17-22) unterliegen bei den Chicago Bulls (17-20) klar mit 95:118. Damit endet für die Kanadier eine stolze Serie: Die letzten zwölf Duell konnten sie immer für sich entscheiden.

Die Oklahoma City Thunder (17-22) setzen sich gegen die Memphis Grizzlies (17-18) mit 128:122 durch. Aleksey Pokusevski verzeichnet 23 Punkte und versenkt 5/8 Dreier - damit liegt der 19-jährige Serbe zum zweitjüngsten Spieler aller Zeiten mit mindestens fünf Triples in einem Spiel hinter Superstar LeBron James.

Miami Heat (21-18) feiert mit einem knappen 102:97-Erfolg bei Orlando Magic (13-26) den vierten Sieg in Folge. Die Atlanta Hawks (19-20) gewinnen auch das fünfte Spiel unter Interimscoach Nate McMillan. Gegen die Cleveland Cavaliers (14-24) gibt es einen 100:82-Erfolg zu bejubeln.

Keinen Grund zur Freude haben weiterhin die Houston Rockets (11-26), die gegen die Boston Celtics (107:134 verlieren und damit die 16. Niederlage in Folge kassieren.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..