Nach sechs Niederlagen erster Sieg für Spurs

Nach sechs Niederlagen erster Sieg für Spurs Foto: © getty
 

Mit einem 15:0-Lauf im Finish haben die San Antonio Spurs ausgerechnet am Black Friday (Ortszeit) ihre jüngste schwarze Serie in der National Basketball Association (NBA) beendet. Die Texaner mit Jakob Pöltl in der Startformation bezwangen nach zuletzt sechs Niederlagen hintereinander die Boston Celtics (10-10) mit 96:88. Der Center aus Wien steuerte sieben Punkte, zwölf Rebounds, drei Blocks und einen Assist in 34:22 Minuten Einsatzzeit bei.

Die Texaner hatten zunächst einen tollen Start aufs Parkett gelegt. 30:14 aus ihrer Sicht hieß es nach dem ersten Viertel, sogar 40:16 in der 16. Minute. Dennoch erlebten die 15.360 Fans im AT&T Center noch eine Zitterpartie. Die Celtics gingen nach viereinhalb Minuten im Schlussabschnitt mit 76:74 erstmals überhaupt in Führung und bauten ihren Vorsprung bei noch 3:21 Minuten Restspielzeit auf 88:81 aus. Dem Finish der Texaner hatten sie dann jedoch nichts entgegenzusetzen.

Hauptverantwortlich für den erst fünften vollen Erfolg der Spurs im 18. Saisonspiel zeichnete Dejounte Murray, der allein beim Lauf am Ende acht seiner 29 Punkte erzielte. Pöltl meinte, dass das Team nach der frühen 24-Punkte-Führung "abgekühlt" sei. "Wir haben aber nicht aufgegeben und das Spiel mit einem super 15:0-Run beendet." Die Spurs könnten "endlich wieder jubeln". In der letzten von vier Partien vor eigenem Publikum in Serie geht es am Montag gegen die Washington Wizards (12-7), die sich bei Oklahoma City Thunder (6-13) knapp mit 101:99 durchsetzten.

Lakers verlieren nach dreifacher Verlängerung

Die Los Angeles Lakers (10-11) verloren einen wahren Overtime-Thriller gegen die Sacramento Kings (8-12) mit 137:141. Nach regulärer Spielzeit war es 100:100 gestanden, die beiden folgenden Verlängerungen endeten jeweils 12:12, in der dritten lagen die Lakers nur zu Beginn mit 126:124 voran, drei Punkte von Marvin Bagley drehten die Partie zu Gunsten der Gäste, die sich nach einem 11:2-Run die Führung nicht mehr nehmen ließen.

Top-Scorer der Kings war De'Aron Fox mit 34 Punkten. Bei den Lakers brachte es LeBron James auf deren 30 sowie 7 Rebounds und 11 Assists. Russel Westbrook gelang mit 29 Punkten, 10 Rebounds und 11 Assists ein Triple-Double.

Indes sind die Phoenix Suns (16-3) auch im Madison Square Garden nicht zu stoppen gewesen. Das aktuell heißeste NBA-Team feierte bei den New York Knicks (10-9) mit 118:87 den 15. Sieg in Folge. Devin Booker erzielte als erfolgreichster Scorer der Suns 32 Punkte.

NBA-Ergebnisse vom Freitag:

San Antonio Spurs - Boston Celtics 96:88
LA Clippers - Detroit Pistons 107:96
Charlotte Hornets - Minnesota Timberwolves 133:115
New York Knicks - Phoenix Suns 97:118
Orlando Magic - Chicago Bulls 88:123
Indiana Pacers - Toronto Raptors 114:97
Memphis Grizzlies - Atlanta Hawks 100:132
Oklahoma City Thunder - Washington Wizards 99:101
Denver Nuggets - Milwaukee Bucks 109:120
Utah Jazz - New Orleans Pelicans 97:98
Golden State Warriors - Portland Trail Blazers 118:103
Los Angeles Lakers - Sacramento Kings 137:141 3OT

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..