Spurs gehen mit Pöltl bei den Brooklyn Nets unter

Spurs gehen mit Pöltl bei den Brooklyn Nets unter Foto: © getty
 

Das Spiel der San Antonio Spurs (33-36) bei den Brooklyn Nets (46-24) steht ganz im Zeichen der Rückkehr von James Harden.

Der 31-jährige US-Amerikaner kehrt beim 128:116-Erfolg seiner Truppe nach langer Verletzungspause - "The Beard" verpasste seit 5. April 18 Spiele - ins Aufgebot der Nets zurück. Erstmals seit 22. April 2012 kommt Harden von der Bank aus auf das Parkett und verbucht in knapp 26 Minuten Spielzeit 18 Punkte, 7 Rebounds und 11 Assists. "Ich bin richtig gut in diesem Spiel", meint Harden nach seiner Comeback-Partie in der NBA.

Landry Shamet ist mit 21 Zählern der Topscorer der Nets, bei denen acht Spieler zweistellig scoren.

San Antonio erzielt im Barclays Center durch Keldon Johnson zwar den ersten Korb, liegt danach aber nie mehr in Führung. Bei den Gästen aus Texas, die im ersten Viertel einen 13:0-Run der Nets zulassen müssen und schnell 20:35 zurückliegen, kommt Jakob Pöltl auf 27:34 Minuten Einsatz-Zeit.

Der Wiener (im Bild gegen Blake Griffin) notiert fünf Punkte, neun Rebounds, zwei Assists sowie jeweils einen Steal und einen Block. "Wir konnten defensiv zu selten passende Lösungen finden", lautet Pöltls Resümee. Für die Spurs ist DeMar DeRozan mit 21 Punkten der beste Werfer.

Die Spurs treten beim "Big-Apple-Doppel" bereits heute Donnerstag bei den New York Knicks an.

Nach den fünf Punkten vom Mittwoch hält der 25-jährige Center aus Wien nun bei 568 im Spieljahr. Damit überbietet er seine bisherige Bestmarke von 567 Zählern aus der Saison 2017/18. Den seinerzeitigen Wert erreichte Pöltl mit 82 Einsätzen für die Toronto Raptors, den aktuellen mit 67 im Dress der Texaner.

Spurs können im Kampf ums Play-in nur noch von Kings verdrängt werden

Im Kampf ums Play-in sind die New Orleans Pelicans nach einem 107:125 bei den Dallas Mavericks kein Konkurrent mehr für San Antonio.

Die Spurs (33:36-Siege) könnten nur mehr von den Sacramento Kings (31:38) von Rang zehn in der Western Conference verdrängt werden. Je drei Spiele im Grunddurchgang sind noch ausständig.

Spannend bleibt das Rennen ums Play-off im Westen. Die Portland Trail Blazers holen mit einem 105:98 bei NBA-Leader Utah Jazz "Big Points" und liegen gleichauf mit Dallas (je 41:29-Siege) auf Platz fünf.

Die Los Angeles Lakers (40:30) mühen sich zu einem 124:122 gegen die Houston Rockets. Der Titelverteidiger ist weiterhin Siebenter und müsste nach dem aktuellen Stand der Dinge den "Umweg" über das Play-in gehen.

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch:

Brooklyn Nets - San Antonio Spurs 128:116
Atlanta Hawks - Washington Wizards 120:116
Cleveland Cavaliers - Boston Celtics 102:94
Dallas Mavericks - New Orleans Pelicans 125:107
Utah Jazz - Portland Trail Blazers 98:105
Los Angeles Lakers - Houston Rockets 124:122

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..