Pöltl bekommt bei Niederlage 14:18 Minuten

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Neue Bestmarke für Jakob Pöltl: Der Wiener kommt bei der 110:117-Niederlage seiner San Antonio Spurs gegen die Orlando Magic auf 14:18 Minuten Einsatzzeit.

Weil Rudy Gay nicht zum Einsatz kommt, gibt es Umstellungen im Team von Gregg Popovich. Während seiner Zeit am Parkett steuert Pöltl vier Offensiv- und einen Defensiv-Rebound, zwei Punkte, einen Assist und einen Block bei.

Nicht einmal 24 Stunden nach dem 109:95 gegen die New Orleans Pelicans sind die fehlenden Kräfte aber bemerkbar, so steht am Ende die dritte Niederlage im neunten NBA-Saisonspiel.

Dennoch setzen die Spurs nach einem 17-Punkte-Rückstand vor dem Schlussviertel zu einer Aufholjagd an, die letztlich jedoch zu kurz kommt. DeMar DeRozan (25) ist Topscorer bei San Antonio, Aaron Gordon (26) bei Orlando.

Am Mittwoch gastieren die Texaner in Miami.

Offensiv-Show der Bucks

Ein Offensiv-Feuerwerk bieten die Milwaukee Bucks ihren Fans beim 144:109 gegen die Sacramento Kings. Das Team aus Wisconsin erzielt in jedem Viertel mehr als 30 Punkte.

Giannis Antetokounmpo verbucht mit 26 Zählern, 15 Rebounds und elf Assists in nur 30:05 Minuten auf dem Parkett ein Triple-Double. "The Greek Freak" führt die Bucks damit nach der ersten Saisonniederlage (113:117 gegen die Boston Celtics) wieder zurück auf die Siegerstraße, es ist der achte Erfolg im neunten Spiel.

Mit 22 versenkten Triples stellen die Bucks zudem einen neuen Franchise-Rekord auf.

Negativrekord für Lakers gegen Raptors

Überhaupt keine Chance haben die Los Angeles Lakers gegen die Toronto Raptors, obwohl die Kanadier ohne Kawhi Leonard auskommen müssen. Die Raptors gewinnen 121:107.

In seiner Abwesenheit macht sich Serge Ibaka mit 24 Punkten und 10 Rebounds zum Topscorer der Gäste, die wie die Bucks bei acht Siegen aus neun Spielen halten. Besonders beeindruckend ist der Start ins Spiel, nach zwölf Minuten steht es 17:42 - noch nie in ihrer Geschichte waren die Lakers so früh mit 25 Punkten zurück.

Ibaka trifft zudem seine ersten 14 Field Goals, er ist der erste Spieler seit Shaquille O'Neal am 25. Februar 2006, der so eine Quote hinlegt.

Weitere Ergebnisse:

Portland Trail Blazers - Minnesota Timberwolves 111:81
Phoenix Suns - Memphis Grizzlies 102:100
Washington Wizards - New York Knicks 108:95
Brooklyn Nets - Philadelphia 76ers 122:97

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

NBA: Pöltl kommt bei Sieg der Spurs nur zu Kurzeinsatz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare