ÖBV-Team will auf dem Weg zur WM neues "Cordoba"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Basketball-Nationalteam hat ein großes Ziel vor Augen - die Weltmeisterschaft 2019.

Nach bravourös gemeisterter Vorquali geht es mit dem Quali-Auswärtsspiel bei Vize-Europameister Serbien (Fr., 24.11 in Belgrad) und vor allem dem Heim-Kracher gegen Deutschland (Mo., 27.11 im Multiversum Schwechat) ans Eingemachte.

In den ersten Pflichtspielen unter Neo-Teamchef Matthias Zollner soll der frische Schwung der letzten Monate in Zählbares umgesetzt werden - auch ohne NBA-Star Jakob Pöltl.

Auch ohne Pöltl mit großen Hoffnungen

Der ÖBV-Legionär in Diensten der Toronto Raptors löste mit der Teilnahme an der Vorquali einen regelrechten rot-weiß-roten Boom aus.

Aufgrund des engen Terminkalenders in der NBA kann der 22-jährige Center jedoch erst frühestens im Länderspielfenster im Juni oder Juli eingreifen.

Sorgen macht man sich bei den Basketball-Herren deshalb aber keine. Mit Rasid Mahalbasic, Thomas Klepeisz und Co. verfügt Zollner mit seinem neuen ersten Assistant Coach Mike Coffin über erfahrene Leistungsträger, die das Team anführen sollen. Enis Murati kehrt nach einjähriger Pause wieder ins Team zurück. Mit dem 23-jährigen Jurica Blazevic (Klosterneuburg Dukes) und dem 18-jährigen Luka Brajkovic (Dornbirn Lions) sind zwei Debütanten im Aufgebot. Letzterer gilt als wohl größte heimische Hoffnung nach Jakob Pöltl und schlug im Sommer Angebote von US-Colleges aus.

Während Österreich in Serbien als klarer Außenseiter an den Start geht, machen sich alle Beteiligten vor allem für das Heimspiel gegen den Nachbarn Deutschland (Mo., 27.11., 20:20 Uhr im LIVE-Stream) große Hoffnungen.

ÖBV-Team hofft auf Hexenkessel gegen Deutschland

Geht es nach Teamchef Zollner, "soll unserem Team der erste Sieg gelingen" - im dritten Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen in den letzten vier Jahren.

Eine tolle Kulisse in diesem Schlager im heimischen Multiversum soll ein wesentlicher Faktor sein, um die Sensation zu schaffen. Gleichzeitig ist es auch die Revanche für die hauchdünne 59:61-Heimniederlage im Rahmen der EM-Quali 2016 - die Stimmung damals war überragend.

Deshalb hofft auch Kapitän Thomas Schreiner auf Unterstützung in der Halle und appelliert an alle Basketball-Begeisterten, das Nationalteam gegen Deutschland zu unterstützen: "Kommt in die Halle und seid unser sechster Mann! Gemeinsam wollen wir die Halle zum Hexenkessel für Deutschland machen."

Tickets für Österreich gegen Deutschland sind hier erhältlich: https://www.ticketmaster.at/event/wm-qualifikation-osterreich-deutschland-tickets/10637

Zudem erhält man mit dem Online-Ticket 20 Prozent auf alle Fanartikel vor Ort: https://www.basketballdirekt.de/fanshop-basketshop

Schwierige, aber machbare Gruppe

Für das ÖBV-Team geht es um jeden Punkt, will man sich den Traum von der WM-Endrunde 2019 in China erfüllen.

Zwar handelt es sich um eine schwierige Gruppe, aufgrund des rot-weiß-roten Aufschwungs ist Österreich aber durchaus der Aufstieg in die 2. Phase der WM-Quali zuzutrauen.

Weiterer Gegner in der ersten Gruppenphase ist Georgien (23. Februar 2018 im Multiversum), danach stehen die Rückspiele auf dem Programm.

Highlights des letzten Österreich-Heimspiels gegen Deutschland:

Textquelle: © LAOLA1.at

Basketball: Talent Luka Brajkovic erstmals im ÖBV-Team

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare