Wegen Halle: Keine Champions League für Kapfenberg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die ece bulls Kapfenberg, Meister der ADMIRAL Basketball Bundesliga, haben die Nennfrist für die Qualifikation zur Champions League verstreichen lassen.

Wie Steirer am Samstag bekannt geben, konnten die verschärften Teilnahmeauflagen, wie etwa mindestens 3.000 Sitzplätze, weder in Kapfenberg, noch im Umkreis von 150 km erfüllt werden.

Ob der Double-Gewinner wie zuletzt am FIBA Europe Cup teilnehmen wird, steht noch nicht fest. Die dort geforderten 1.500 Sitzplätze sind in Kapfenberg nicht vorhanden.

"Sind verzweifelt"

In informellen Gesprächen sei von der FIBA jedoch die Bereitschaft signalisiert worden, die Bestimmungen in diesem Ausnahmefall bei Vorlage einer entsprechenden Zukunftslösung zu lockern. Die Walfersamhalle in Kapfenberg bietet maximal 800 Sitzplätze und ist damit für internationale Bewerbe prinzipiell nicht mehr zugelassen.

"Wir sind offen gesagt verzweifelt, denn selbst wenn wir jetzt volles Vertrauen in die Pläne der politisch Verantwortlichen haben was eine Zukunftslösung betrifft, so brauchen wir dennoch eine Lösung innerhalb weniger Tage. Wenn wir kommende Woche auch die Nennfrist für den FIBA Europe Cup verstreichen lassen müssen, zieht das auch Konsequenzen der Liga nach sich, da wir der vorgeschriebenen internationalen Teilnahme nicht nachkommen können. Zudem werden uns wohl einige Spieler unseres Erfolgsteams verlassen, für die der internationale Bewerb eine entscheidende Rolle für deren Zukunft spielt", so Bulls-Obmann Oliver Freund.

Auch Handball-Meister Fivers musste wegen seiner Hallensituation die Teilnahme an der Champions League absagen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Kylian Mbappe wandelt auf den Spuren des großen Pele

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare