Klosterneuburg geht in Finalserie in Führung

 

Titelverteidiger Duchess Klosterneuburg geht am Ostermontag zum Auftakt der Finalserie (best of five) der win2day Basketball-Superliga der Frauen (BDSL) gegen Vienna United Post SV mit 1:0 in Führung.

Die im Saisonverlauf noch ungeschlagenen Niederösterreicherinnen bezwingen den Wiener Herausforderer im Auftaktspiel vor eigenem Publikum souverän mit 68:38 (29:15).

Vor einer Top-Kulisse mit vollen Zuschauerrängen müssen in den ersten Minuten beide Teams noch ihrer Nervosität Tribut zollen. Bei den Titelverteidigerinnen aus Klosterneuburg fallen zunächst die Würfe nicht, bei den Gästen aus Wien passieren zusätzlich noch einige Ballverluste.

Die Duchess finden allmählich ins Spiel und erkämpfen sich bis zur Mitte des ersten Viertels eine 9:0 Führung. Erst nach rund acht Minuten kann Vienna United erstmals zum 14:2, dem letztendlichen Viertelstand, anschreiben.

Zweiter Abschnitt beginnt etwas zerfahren

Auch der zweite Abschnitt beginnt etwas zerfahren, die Klosterneuburgerinnen hadern wieder mit ihrer Trefferquote, die Wienerinnen mit der intensiven Verteidigung der Hausherrinnen. Mit einer kämpferischen Leistung erhöhen die Duchess ihre Führung auf 17 Punkte. In den Schlussminuten findet Vienna United ein besseres Mittel gegen die starke Defense, kann dadurch allerdings nur minimal Profit schlagen und den Rückstand auf 14 Zähler reduzieren.

Die punktemäßig schwache, aber umso mehr kämpferische erste Spielhälfte endet mit 29:15 für die Favoritinnen aus Klosterneuburg.

Nach Halbzeitpause agieren beide Teams treffsicherer

Nach der Halbzeitpause zeigen sich beide Mannschaften treffsicherer. Vor allem die Duchess finden offensiv zu ihrer Normalform und scoren in den ersten vier Minuten 14 Punkte, wodurch sie sich auf 43:20 von ihren Gegnerinnen absetzen. Die Wienerinnen stellen ihre Verteidigung um und können dadurch die Klosterneuburgerinnen offensiv wieder etwas bremsen. Mit einem 6:0 Run verkürzt Vienna United bis zum Viertelende auf 27:45.

Im Schlussabschnitt zeigen sich die Duchess wieder in Wurflaune und scoren hochprozentig, womit sie ihre Führung auf 28 Punkte (64:36) ausbauen. Die Wienerinnen geben sich bis zur Schlusssirene nicht geschlagen, können aber nichts mehr gegen die deutliche Niederlage machen.

Die BK Raiffeisen Duchess sichern sich mit einem ungefährdeten 68:38 den ersten Sieg in der win2day BDSL Finalserie und sind damit der Titelverteidigung einen Schritt näher.

Zderadicka: "Haben Intensität bis zum Schluss aufrechterhalten"

Franz Zderadicka, Headcoach BK Raiffeisen Duchess, ist nach der Partie sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams: "Wir haben die Intensität in der Defense bis zum Schluss aufrechterhalten. Offensiv ist glaube ich noch mehr drinnen, aber die Serie dauert noch mindestens zwei Spiele."

Sein Gegenüber Stefan Höllerl, Headcoach der Vienna United, meint: "Wir hatten heute kein großes Wurfglück und sind am Anfang gleich in Rückstand geraten. Daran werden wir arbeiten und wenn die Würfe fallen, können wir das nächste Spiel offener gestalten."

Der Meister der BDSL wird im Format "Best of five" ermittelt, das nächste Spiel findet am 23. oder 24. April in Wien statt. Das dritte Spiel steigt am 1. Mai in Klosterneuburg.

Alle Finalspiele werden LIVE im VIDEO-STREAM auf www.laola1.at und auf dem linearen Fernsehsender LAOLA1 übertragen.

BK Raiffeisen Duchess vs. Vienna United Post SV 68:38 (14:2, 15:13, 16:12, 23:11)

Werferinnen Duchess: Jurhar 25, Zderadicka P. 15, Zderadicka L. 11, Zderadicka A. 8, Macho 3, Höllerl 2, Horvath 2, Wildbacher 2.

Werferinnen Vienna United: Kunz 14, Chechova 8, Mraulak 8, Reissner 4, Sonvilla 4.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..