Klosterneuburg und Gmunden legen im Halbfinale vor

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Kapfenberg Bulls beziehen zum Auftakt der Halbfinal-Duelle ("Best of five") in den ABL-Playoffs eine Heimniederlage gegen die Klosterneuburg Dukes.

Die Niederösterreicher setzen sich beim Meister überraschend mit 90:84 (35:40) durch. Auch in Oberwart gibt es einen Außenseitersieg, die Swans Gmunden siegen nach Verlängerung bei den Oberwart Gunners mit 94:92 (81:81, 44:40).

Bereits am Samstag, ab 19 Uhr in Oberwart bzw. ab 20:15 Uhr in Kapfenberg findet das jeweils zweite Spiel beider Serien statt.

Gmunden rettet sich noch in die Verlängerung

Oberwart läuft gegen Gmunden lange einem Rückstand hinterher. Erst fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit liegen die Burgenländer erstmals in Führung (74:72).

Gmunden scheint wie schon im Viertelfinale gegen Traiskirchen auswärts in der Schlussphase einzubrechen. Die Swans liegen 1:27 Minuten vor Spielende schon sieben Zähler zurück, Enis Murati (24 Punkte) wirft sein Team mit einem Dreier und zwei Freiwürfen aber noch in die Overtime.

Oberwart kann seine deutliche Überlegenheit am Rebound auch dort nicht nützen und steht am Samstag bereits unter Zugzwang.

Klosterneuburg dreht im dritten Viertel auf

Titelverteidiger Kapfenberg liegt zur Pause auf Kurs. Klosterneuburg bleibt aber unangenehm, dreht die Partie dank der Überlegenheit am Rebound im dritten Viertel (+8 Punkte) und bewahrt am Ende die Nerven.

Der ehemalige Kapfenberg-Akteur Moritz Lanegger und Predrag Miletic sind mit je 21 Punkten beste Werfer der Dukes, die als einziges Team in den Playoffs ungeschlagen bleiben. Die Chance zur Revanche ergibt sich für die von Elijah Wilson (24 Punkte) angeführten Bulls am Samstag vor heimischer Kulisse.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Chelsea-Plan: Wird Sarri durch Lampard ersetzt?

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare