Rallye-Ass Ogier holt mit Monza-Sieg 7. WM-Titel

Rallye-Ass Ogier holt mit Monza-Sieg 7. WM-Titel Foto: © getty
 

Was für ein WRC-Finale, was für ein Erfolg für Sebastien Ogier und Beifahrer Julien Ingrassia!

Ogier sichert sich mit dem Sieg bei der Rallye Monza seinen bereits siebten Weltmeister-Titel. Die Herstellerwertung 2020 kann wie im Vorjahr Hyundai für sich entscheiden.

Nachdem der 36-jährige Franzose bereits mit Volkswagen und Ford die Rallye-Krone eroberte, krönt er sich nun erstmals im Toyota Yaris WRC zum Champion.

Vorjahres-Weltmeister Ott Tänak und Dani Sordo komplettieren beim Saison-Finale in Monza das Podium und holen genügend Punkte, um Hyundai die Hersteller-Wertung zu sichern.

Zur tragischen Figur der Rallye Monza in der verkürzten Corona-Saison wird jedoch Elfyn Evans. Der Brite lag bis zur Halbzeit fest auf Titelkurs, ehe er auf Neuschnee den Halt verlor und von der Strecke rutschte.

Ogier zeigt Mitleid mit seinem Gegner Evans

Siebenfach-Champion Sebastien Ogier
Foto: © getty

"Mir tut es echt leid für ihn. Wir hatten viel Spaß im Kampf gegeneinander und ich bin mir sicher, im nächsten Jahr wird es genauso“, versucht Ogier seinen sichtlich geknickten Teamkollegen aufzubauen.

Der ehemalige Skilehrer aus Gap in den französischen Seealpen kontrolliert bei miesem Wetter in Monza das Geschehen und siegt 13,9 bzw. 15,3 Sekunden vor den beiden Hyundai-Piloten Tänak und Sordo.

Schnellster Rallye2-Pilot ist Andreas Mikkelsen (Skoda) vor Oliver Solberg (Skoda). In der WRC2 holt Mads Östberg (Citroën) den Titel. Die WRC3 gewinnt Jari Huttunen (Hyundai) und neuer Junior-Champion ist Tom Kristensson (Ford).

Ungewohntes Ende einer außergewöhnlichen Saison

Mit der neugeschaffene Rallye Monza erlebte die Rallye-WM (WRC) ein ungewohntes Finale nach nur sieben Veranstaltungen auf einer Rundstrecke. Die wechselhaften Wetterbedingungen sorgten immerhin für höchst anspruchsvolle Verhältnisse auf den eher faden Prüfungen, die man im Autodromo Monza abgesteckt hatte.

Die zweite Etappe in den Bergen wurde dem Anspruch eines WM-Laufs gerecht. Leider mussten dort zwei Abschnitte wegen zu starker Schneefälle gestrichen werden.

Die neue Saison beginnt wie gewohnt mit der Rallye Monte Carlo vom 21. bis 24. Januar.

Endstand Rallye Monza 2020 nach 16 Sonderprüfungen:

1. Sebastien Ogier (FRA-Toyota Yaris WRC)
2. Ott Tänak (EST-Hyundai i20 Coupe WRC) +13,9 Sekunden
3. Dani Sordo (ESP-Hyundai i20 Coupe WRC) +15,3
4. Esapekka Lappi (FIN-Ford Fiesta WRC) +45,7
5. Kalle Rovanperä (FIN-Toyota Yaris WRC) +1:11,1 Minuten

WM-Endstand nach sieben Veranstaltungen:

1. Sebastien Ogier (FRA-Toyota Yaris WRC) 122 Punkte
2. Elfyn Evans (GBR-Toyota Yaris WRC 114
3. Ott Tänak (EST-Hyundai i20 Coupe WRC) 105
4. Thierry Neuville (BEL-Hyundai i20 Coupe WRC 87
5. Kalle Rovanperä (FIN-Toyota Yaris WRC) 80

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..