Totalschaden: Rossi zerstört Maschine im Test

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Schrecksekunde beim sechsfachen MotoGP-Weltmeister Valentino Rossi. Der Italiener stürzt auf seiner Yamaha M1 beim Nachsaisontest in Valencia.

Der Unfall wurde von keiner Fernsehkamera eingefangen, doch Fotos machen klar, dass Rossi enormes Glück hatte, bei diesem Sturz unverletzt zu bleiben. Seine Maschine ist mit einem Totalschaden komplett zerstört.

Der 38-Jährige crasht auf dem Circuit Ricardo Tormo in Kurve 10, einer der gefährlichsten Streckenabschnitte. Hier kommt es nach vier Linkskurven, bei denen die rechte Reifenflanke stark auskühlt, wieder zur ersten Rechtskurve.

Er selbst war kurz darauf wieder auf den Beinen, doch von seiner Maschine war nach dem Unfall nicht mehr allzu viel übrig.

Beim Testauftakt für 2018 standen Rossi drei Versionen seiner Maschine zur Verfügung. Die Yamaha M1 von 2016, die 2017er Version, sowie ein Modell mit dem Motor für 2018. Bei der zerstörten Maschine handelt es sich um das 2016er Modell, dass durch den Crash in der Mitte durchgebrochen wurde.

Textquelle: © LAOLA1.at

Landet Austrias Raphael Holzhauser beim FC Nantes?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare