Valentino Rossi hofft auf schnelle Rückkehr

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am Samstagvormittag verlässt Valentino Rossi im Rollstuhl das Krankenhaus.

Die Operation nach dem Bruch seines Schien- und Wadenbeins ist nach Angaben der behandelnden Ärzte gut verlaufen.

Der 38-jährige Italiener hofft so schnell wie möglich in die Motorrad-WM zurückzukehren. Der neunmalige Champion strebt seine Rückkehr für den Grand Prix in Aragon (Spanien) am 24. September an.

Der MotoGP-Star will weiter im Kampf um den WM-Titel mitmischen und glaubt daran, Landsmann Dovizioso noch abzufangen.

Rossi-Arzt spricht von 40 Tagen Pause

Rossi war nach seinem Motocross-Unfall in der Nacht auf Freitag operiert worden. "Il dottore" wird deshalb den Grand Prix von San Marino in Misano (10. September) verpassen.

Bis zum Rennen in Aragon wird es eng. "Es ist schwer, die Genesung zu beschleunigen", meint Rossis Arzt Raffaele Pascarella, der von 30 bis 40 Tagen Pause ausgeht.

Derzeit liegt Rossi (Yamaha) nach zwölf von 18 Rennen mit 157 Punkten auf Platz vier der WM-Wertung. Spitzenreiter Andrea Dovizioso (Ducati) hat 183 Zähler auf dem Konto.

"Il Dottore" durfte in seiner langen Karriere schon sehr oft den Sieges-Schampus versprühen... Bild 1 von 22
LAOLA1 mit den beeindruckenden Rekorden einer schon jetzt legendären Karriere: Bild 2 von 22
1997 wurde er erstmals Weltmeister, bis heute gewann er neun WM-Titel, davon sieben in der Königsklasse (Rekord sind acht von Giacomo Agostini). Bild 3 von 22

1996 feierte er seinen 1. Sieg in Brünn. Bis heute hat er von Erfolgen nicht genug und ...

Bild 4 von 22
... hält damit den Rekord der längsten Siegspanne. Bild 5 von 22
In 15 aufeinanderfolgenden Jahren (von 1996 bis 2010) gelang es ihm, zumindest ein Rennen zu gewinnen - Rekord. Bild 6 von 22
Zwischen Malaysia 1996 und Frankreich 2010 startete Rossi bei jedem Rennen - das waren ganze ... Bild 7 von 22
... 230 Grand-Prix-Starts in Folge. Bild 8 von 22
In drei Jahren (2003, 2005 und 2008) gelang es ihm, in einer Saison ganze 16 Mal aufs Podest zu fahren. Bild 9 von 22

2015 sammelte er 15 Stockerlplätze und durchbrach zudem als Erster die 200er-Schallmauer.

Bild 10 von 22

In einem Rennen der 500cc- bzw. der Moto-GP-Klasse hält er mit 186 Podestplätzen ebenfalls mit Abstand Rang eins.

Bild 11 von 22
Der Altmeister ist zudem der einzige Pilot, der mit zwei unterschiedlichen Herstellern in zwei Jahren in Serie (2003 und 2004) Weltmeister wurde. Bild 12 von 22

Kein Fahrer hat seit 1949 mehr Rennen bestritten als Rossi: 349 - davon 257 in der MotoGP.

Bild 13 von 22

Auch in Sachen WM-Zähler ist der Italiener einsame Spitze. 

Bild 14 von 22

Klassenübergreifend sammelte er 5.683 Punkte.

Bild 15 von 22

Überdies führt er die Liste der meisten Siege an...

Bild 16 von 22

... bis heute feierte er deren 114.

Bild 17 von 22

Mit 64 Pole Positions in allen Klassen führt er auch in dieser Wertung, obwohl er kein Qualifying-Liebhaber ist.

Bild 18 von 22
Angesichts dieser Fülle an Erfolgen sollte man glauben, es gibt nichts, was Rossi noch antreiben würde.., Bild 19 von 22
Doch "Il Dottore" hat noch lange nicht genug und da ihm, wie oben erwähnt, noch immer ein MotoGP-Titel auf Agostini fehlt, und ... Bild 20 von 22

... dieser auch klassenübergreifend die meisten Siege (122).

Bild 21 von 22
Um auch den Titel des ältesten Weltmeisters aller Zeiten zu tragen, müsste er allerdings 2017 noch einmal Weltmeister werden. Zuzutrauen ist es ihm allemal. Bild 22 von 22
Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Red Bull hat die meisten neuen Spieler geholt

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare