Ein Portugiese lässt KTM in Australien jubeln

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Umjubelter Meilenstein für KTM in Down Under!

Miguel Oliveira gewinnt auf Phillip Island den GP von Australien und beschert Österreichs Motorrad-Hersteller in der ersten Moto2-Saison den Premieren-Erfolg.

Für den 22-jährigen Portugiesen ist es ebenfalls der erste Triumph. Das KTM-Team aus Mattighofen darf auf einen Doppel-Sieg anstoßen, da Rookie Brad Binder (RSA) nach hartem Kampf gegen den klaren WM-Leader Franco Morbidelli (29 Zähler vor Tom Lüthi, der 10. nur wird) den zweiten Platz sichert.

Oliveira schnappte sich auf der Insel vor Melbourne bereits in der Auftakt-Runde die Führung und kann sich früh absetzen.

Vier Runden vor Schluss fallen Regentropfen vom Himmel. Oliveira geht es vorsichtig an und die Verfolger kommen näher. Der Portugiese fährt fehlerlos zum Debüt-Erfolg.

Im Ziel ist der Draufgänger aus Almada nur noch happy: "Ich bin einfach nur glücklich und sehr dankbar für diesen Sieg. Bei noch drei zu fahrenden Runden hatte ich sechs Sekunden Vorsprung. Dann setzte etwas Regen ein. Ich war sehr vorsichtig und der Abstand schmolz. Das hat mich etwas gestresst. Es war das längste Rennen meines Lebens. Ich bin so glücklich für mein Team. Das ist mein erster Sieg in dieser Kategorie und der erste Sieg für KTM - und hoffentlich nicht der letzte."

Textquelle: © LAOLA1.at

Premier League Video: ManUnited stolpert bei Huddersfield

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare