Nachwuchspilot stirbt nach Unfall in Barcelona

Aufmacherbild
 

Der 14-jährige Nachwuchs-Motorradfahrer Andreas Perez ist nach einem Rennunfall auf der Formel-1-Strecke in Barcelona gestorben. Perez war nach dem Sturz in einem nationalen Moto3-Rennen von den Maschinen anderer Fahrer getroffen worden und erlitt dabei schwere Gehirnverletzungen, denen er im Krankenhaus erlag.

Perez ist der dritte tödlich verunglückte Fahrer innerhalb der vergangene drei Jahre auf der Piste in Montmelo. 2016 war dort Moto2-WM-Pilot Luis Salom ums Leben gekommen, im Vorjahr dessen spanischer Landsmann Enric Sauri in einem 24-Stunden-Rennen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Motoren-Frage: Renault setzt Red Bull ein Ultimatum

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare