Lauda kontert Ecclestone-Kritik an Rosberg

Aufmacherbild Foto:
 

Nach den umstrittenen Aussagen von Bernie Ecclestone, wonach Lewis Hamilton der bessere Weltmeister als Nico Rosberg wäre, meldet sich nun Niki Lauda zu Wort und verteidigt seinen Schützling.

"Die Kritik an einem möglichen Weltmeister Nico Rosberg ist weit überzogen. Außerdem ist es ihm gegenüber in einem so entscheidenden Stadium der WM sehr unfair", sagt der Mercedes-Aufsichtsratschef in der "Bild".

Ecclestone ist der Meinung, dass Hamilton als Weltmeister besser für das Image der Formel 1 wäre.

Rosberg hingegen würde den Sport nicht nach den Vorstellungen des Briten repräsentieren.

"Sogar Kimi besser als Nico"

"Wenn Nico den Titel gewinnt, wäre das gut für ihn und gut für Mercedes, aber es würde dem Sport nicht unbedingt was bringen, denn über ihn kann man nichts schreiben", sagte Ecclestone gegenüber der "Daily Mail". "Nicht einmal in Deutschland würde das helfen. Du brauchst dafür jemanden wie Lewis."

Und der 86-Jährige legte sogar noch nach: "Sogar Kimi (Räikkönen, Anm.) macht einen besseren Job als Nico." Es ist nicht das erste Mal, dass sich der F1-Boss auf die Seite von Hamilton stellt.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff gibt sich anders als Lauda gewohnt diplomatisch: "Für mich ist derjenige, der am Ende des Jahres die meisten Punkte hat, der verdiente Weltmeister."

Rosberg liegt in der WM vier Rennen vor Schluss 33 Punkte vor seinem Teamkollegen Hamilton. Beim GP der USA in Austin am Sonntag (ab 21 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker) startet Hamilton von der Pole Position.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare