Fünfte WM für Hamilton: "Es ist mein bestes Jahr!"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wieder Mexiko, wieder die WM-Entscheidung und wieder kann sich Mercedes im ersten Moment kaum über den Gewinn der Fahrer-Weltmeisterschaft freuen.

Grund dafür ist der hart erkämpfte vierte Platz in Mexico City und die großen Probleme der Silberpfeile.

"Es ist eine merkwürdige Krönung. Wir sind alle Racer und haben ein schlimmes Rennen gehabt, in dem der Reifen auf unserem Auto von Anfang an nicht funktioniert hat", meint Motorsport-Chef Toto Wolff im ORF.

Im Vorjahr reichte Hamilton in Mexiko ein mühsamer neunter Platz zum Titel, auch diesmal durfte er als frisch gebackener Weltmeister nicht zur Siegerehrung.

Sebastian Vettel, der am Sonntag Zweiter wurde, eilte nach dem Rennen umgehend zu seinem WM-Rivalen, um ihm zu gratulieren.

Vettel: "Lewis hat sich das wahrlich verdient"

Angesprochen auf sein Rennen meinte Vettel nur: "Es gibt nichts zu meckern, aber das ist heute nicht mein Tag. Es ist der Tag von Max als Sieger und insgesamt jener von Lewis. Gratulation, er hat sich das wahrlich verdient und ist einfach besser gewesen in diesem Jahr."

Hamilton tut sich im Interview mit "Sky" schwer, den Gewinn seines fünften Titels zu realisieren. "Ich fühle im Moment große Demut und es ist hart, das Ganze zu begreifen. Ich habe natürlich immer davon geträumt, aber ich hätte es mir nie vorstellen können, dass ich jetzt hier stehe und fünffacher Weltmeister bin."

Hamilton ist es gelungen, an Titeln mit Juan-Manuel Fangio gleichzuziehen. Nur Michael Schumacher hat mehr Fahrer-Weltmeisterschaften gewonnen als der Brite, nämlich sieben. "Ich bin einfach allen dankbar, die mich so weit gebracht haben. Die Leute im Team haben geholfen, die Latte noch einmal höher zu legen. Genauso meine Familie. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft", so Hamilton.

"Wie kann ich noch besser werden?"

Der Kampf um die Fahrer-Krone mit Vettel war zweifelsohne so hart wie noch nie, das steht auch für Hamilton fest: "Es ist das beste Jahr meiner Karriere. Ich habe im letzten Jahr die WM gewonnen und mich gefragt: Wie kann ich noch besser werden? Wie kann ich mich noch besser fokussieren? Wie kann ich mir meine Zeit noch besser einteilen? Wie kann ich im Gesamten ein besserer Fahrer sein? Nicht nur im Auto, auch mit dem Team in der Garage, den Ingenieuren, usw."

Trotz seiner zahlreichen Erfolge bis zu diesem Jahr ist es ihm eindrucksvoll gelungen, sich erneut auf ein absolutes Top-Level zu motivieren: "Ich weiß nicht, ob es mit dem Alter kommt, aber meine Erfahrung hat mir geholfen. Ich fühle einfach, dass ich die beste Performance abgeliefert habe und das macht mich glücklich."

Bis zur Saisonmitte sah es tatsächlich danach aus, als könnte Ferrari mit Vettel die WM bis zum Ende offen halten. Mit vier Siegen nach der Sommerpause bei nur einem einzigen von Vettel machte Hamilton aber alles klar.

"Wir hatten über weite Strecken nicht das schnellste Auto, aber wir haben es geschafft, im richtigen Moment konkurrenzfähig zu sein", fasst Mercedes-Technikchef James Allison die Saison zusammen.

"Und als wir nicht konkurrenzfähig waren, hat Lewis genug getan, um im Kampf zu bleiben. Es war ein verdammt schwieriges Jahr, aber das macht den Triumph noch spezieller."


Textquelle: © LAOLA1.at

Max Verstappen gewinnt den Grand Prix von Mexiko

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare