Verlässt Toto Wolff Mercedes?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Steht Toto Wolff vor einem Abschied bei Weltmeisterteam Mercedes?

Laut einem Bericht von "Motorsport-Total.com" ist der aktuelle Teamchef der Silberpfeile zentraler Teil einer Finanzinvestment-Initiative, die beim börsennotierten Sportwagenhersteller Aston Martin Lagonda (AML) einsteigen möchte.

Aston Martin ersetzt ab 2021 das aktuelle Team Racing Point, zu dessen Großaktionär Lawrence Stroll pflegt Wolff seit Jahren ein sehr gutes Verhältnis. Die Geschäftsbeziehung der beiden reicht lange zurück. Als Stroll Ende 2019 seinen Einstieg bei Aston Martin vorbereitete, soll Wolff einer der Vermittler gewesen sein.

Wolffs Vertrag bei Mercedes läuft Ende 2020 aus. Wie es angesichts der Corona-Krise dann mit dem Daimler-Konzern, zu dem Mercedes gehört, und dessen Engagement in der Formel 1 weitergeht, ist fraglich.

Wolff dementiert - zumindest teilweise

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, der Wolff gut kennt, kann sich einen Mercedes-Abschied des Wieners durchaus vorstellen.

"Toto ist schlau genug, sich die richtigen Freunde auszusuchen. Ich halte es für mehr als wahrscheinlich, dass er jetzt mit Lawrence zu Aston Martin kommt", sagt er gegenüber "gpfans.com". "Ich schätze, dass Toto da als CEO dazustoßen könnte. Das könnte funktionieren."

"Die Geschichte stimmt nicht. Ich werde nicht CEO von Aston Martin", erklärt Wolff auf Nachfrage gegenüber "Motorsport-total.com". Auf den eigentlichen Kern der Nachricht, dass er Mercedes verlassen und als Investor zu Aston Martin wechseln könnte, geht er jedoch nicht ein.

Es wäre also auch möglich, dass Wolff bei Aston Martin eine Management-Position übernimmt, ähnlich wie aktuell bei Mercedes.

Textquelle: © LAOLA1.at

Coronavirus: Ultras-Rapid-Spruchbänder an Italiens Botschaft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare