Strafe für Hülkenberg in Ungarn

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bittere Strafe für Nico Hülkenberg beim Grand Prix von Ungarn.

Nach einem starken Trainingsauftakt des Deutschen am Freitag muss an seinem Renault das Getriebe gewechselt werden. Die Folge ist eine Rückversetzung in der Startaufstellung am Sonntag um fünf Plätze.

Hülkenberg ärgert die Strafe umso mehr, weil das Überholen auf dem kurvenreichen Hungaroring nahe Budapest besonders schwierig ist. "Es ist ziemlich kacke hinter einem anderen Auto. Dann ist Ende im Gelände. Im zweiten Sektor vor allem bist du gezwungen, vom Gas zu gehen und du verlierst unheimlich viel Abtrieb. Die übliche Geschichte. Ziemlich hässlich", macht er sich wenig Hoffnungen auf eine Aufholjagd.

In den ersten beiden Trainings am Freitag landete Hülkenberg auf den Plätzen 9 und 7.


Textquelle: © LAOLA1.at

Habsburg feiert Premieren-Sieg in der Formel-3-EM

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare