Wehrlein fällt auch für China-GP aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Pascal Wehrlein wird auch am zweiten Formel-1-Grand-Prix der Saison nicht teilnehmen können.

Wie sein Team Sauber vermeldet, ist der 22-Jährige weiterhin nicht in idealer körperlicher Verfassung, würde aber hart und intensiv trainieren, um bald ins Cockpit zurückkehren zu können.

Möglicherweise verpasst der Deutsche, der sich bei einem Unfall beim Race of Champions im Jänner am Rücken verletzt hat, auch den GP von Bahrain (16.4.) und feiert erst in Russland (30.4.) sein Comeback.

In China wird er erneut vom Italiener Antonio Giovinazzi (23) ersetzt.

"Das Wichtigste ist für mich, dass ich sehr hart und intensiv trainieren kann, um meine Leistung so schnell wie möglich hundertprozentig abrufen zu können. So bin ich dann gut vorbereitet für meinen ersten vollumfänglichen Grand-Prix-Einsatz für Sauber. Ich hoffe, dass dies bereits in Bahrain der Fall sein wird. Spätestens für den Grossen Preis von Russland sollte ich aber wieder in bester körperlicher Verfassung sein", wird Wehrlein in einer Aussendung des Rennstalls zititert.


Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Leichte Entwarnung bei Sandi Lovric

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare