Berger: "Mick ist ein typischer Schumacher"

Berger: Foto: © getty
 

Gerhard Berger beschreibt Mick Schumacher in einem Interview mit "sport1.de" als einen "typischen Schumacher", der nicht nur seinen Teamkollegen schlägt, saubere Rennen fährt und wenige Fehler macht, sondern auch Rennen lesen und analysieren kann.

Wie für Toto Wolff ist auch für den Tiroler bereits absehbar, dass Mick Schumacher ein guter Formel-1-Fahrer werden wird. Wolff traut ihm sogar zu, "Karriere zu machen".

"Wie weit es nach oben geht, wird man sehen", sagt der 61-Jährige, der meint, Mick Schumacher mache alles richtig.

Zudem sehe man, dass der 22-Jährige schnell lerne und alles aufsauge. "Auch wenn Haas kein Spitzenteam ist, hat er schon nach wenigen Rennen klar gezeigt, dass er die Nummer eins bei Haas ist. Das ist schon ein Erfolg. Deshalb glaube ich an seine Zukunft", sagt Berger.

Vergleiche mit Michael Schumacher nicht fair

Für den Österreicher ist Micks Vater Michael Schumacher "bis heute immer noch der Größte". Und obwohl er den 22-jährigen Mick Schumacher in seiner Debütsaison in der Königsklasse des Motorsports auf einem guten Weg sieht, gibt er zu bedenken, dass ein Vater-Sohn-Vergleich "nicht ganz fair" ist.

"Die Fußstapfen seines Vaters, mit dem man ihn vergleichen will, sind riesengroß", so Berger.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..