Mercedes: Top-Ingenieure ziehen sich zurück

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bei Mercedes steht eine Umstrukturierung in der technischen Führungsriege an.

Wie der Weltmeister-Rennstall mitteilt, treten mit Alda Costa und Mark Ellis gleich zwei hochrangige Teammitglieder ab Jahresende bzw. Mitte 2019 deutlich kürzer.

Der Italiener Costa, bisher Direktor der Mercedes-Ingenieure, wechselt ab der kommenden Saison in eine beratende Rolle. Dazu nimmt der bisherige Performance-Direktor Ellis ab Mitte 2019 eine Auszeit und wird durch Loic Serra ersetzt.

"Das ist ein bedeutender Moment für unser Team und eine große Chance", erklärt Teamchef und Miteigentümer Toto Wolff.

"Wir haben oft gesagt, dass man eine erfolgreiche Organisation nicht einfrieren kann. Es ist eine dynamische Struktur und ich bin stolz, dass wir das Zepter geordnet der nächsten Generation von Führungskräften im Team übergeben können", so Wolff.

Zum Chef der Ingenieur-Gruppe wird der bisherige Chefdesigner John Owen, der an den Technischen Direktor James Allison berichtet. Costa war bis 2011 Technischer Direktor bei Ferrari, ehe er zu Mercedes wechselte und dort maßgeblich für die vergangenen vier WM-Titel mitverantwortlich war. Laut Angaben seines Teams wolle Costa nun mehr Zeit mit seiner Familie in Italien verbringen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Formel 1: Wackelt die neue Motorenformel ab 2021 wieder?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare