Mercedes-Doppelpole in Barcelona

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Qualifying zum Formel-1-Grand-Prix von Spanien bietet ein altbekanntes Bild: Lewis Hamilton schnappt sich mit einer Zeit von 1:15:584 die Pole Position vor Teamkollege Valtteri Bottas (+0.059).

Der amtierende Weltmeister holt sich seine vierte Pole in dieser Saison, Mercedes staubt die sechste im sechsten Rennen ab.

Red-Bull-Pilot Max Verstappen sichert sich Rang drei (+0.708). Dahinter holt sich Racing Point in Form von Rückkehrer Sergio Perez (+0.898) und Lance Stroll (+1.005) die Plätze vier und fünf.

Charles Leclerc holt als bester Ferrari (+1.503) Rang neun.

"Auf der zweiten Runde konnte ich nicht schneller fahren, das war eigentlich keine gute Runde. Die erste war gut, die hat zum Glück gereicht", meint Hamilton nachher etwas abgekämpft. Denn die Hitze in Katalonien setzt den Piloten extrem zu.

"Auch mit den Reifen ist das ein echter Kampf da draußen", verrät der WM-Titelverteidiger. "Man muss noch mehr auf dem Gaspedal aufpassen."

Vettel wieder in Q2 gestoppt

Sebastian Vettel muss als Elfter zum dritten Mal in Folge im zweiten Qualifikationsabschnitt die Segel streichen. Der Vierfach-Weltmeister ist um 0.002 Sekunden langsamer als Lando Norris im McLaren, der sich auf Rang zehn ins Q3 rettet.

Der Heppenheimer hadert am Sky-Mikrofon mit seinem Schicksal. Das Qualifiying sei zwar eine der besseren Sessions dieses Wochenendes gewesen, letztendlich sei Vettel aber weit davon weg, ein gutes Gefühl mit dem Auto zu haben.

Für das Rennen ist der 33-Jährige zwar nicht pessimistisch, rechnet aber auch nicht mit einer Leistungsexplosion. "Ich galube nicht, dass man ein Wunder aus der Tüte ziehen kann", so Vettel.

Verstappens Abo auf Platz drei

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Ergebnis Qualifying >>>

Verstappen hat sieben Zehntelsekunden Rückstand auf Hamilton, über die Renndistanz rechnen sich der Niederländer und seine Red-Bull-Crew aber Chancen auf den Sieg aus.

"Es scheint als hätte ich ein Abo auf P3. Ich glaube, ich war das ganze Wochenende auf Platz drei", lacht Verstappen auf der Pressekonferenz nach dem Qualifying.

"Das ist das Maximum für uns im Moment. Ich hoffe, wir können im Rennen ein bisschen schneller sein", erklärt der Niederländer, der seinen Teamkollegen Alexander Albon zum sechsten Mal in diesem Jahr in der Qualifikation hinter sich lässt.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Austria-Salzburg-Obmann Salzmann will Red-Bull-Thema abschließen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare