Red-Bull-Desaster: Teaminterner Crash in Baku!

Aufmacherbild
 

Der Grand Prix von Aserbaidschan wird für die Piloten von Red Bull Racing zum Desaster!

Bis zur 39. Runde liefern sich Daniel Ricciardo und Max Verstappen ein großartiges Duell durch den Stadtkurs, doch dann passiert es: Auf der langen Gerade am Weg zur ersten Kurve will Ricciardo überholen, Verstappen lenkt hin und her, bremst und dann kracht der Australier ins Heck des RB14 seines Teamkollegen.

Beide rollen mit stark beschädigten Autos in die Auslaufzone aus und müssen aufgeben. Zu diesem Zeitpunkt lagen die beiden Piloten auf den Rängen vier und fünf.

Danach widmen sich die beiden Unfallgegner keines Blickes. Zwei Tage nach seinem 75. Geburtstag wartet auf Motorsport-Berater Helmut Marko jede Menge Arbeit.

Die Aktion im Video:

Helmut Marko ist nach dem Doppel-Aus klarerweise sauer: "Es ist egal, wie man es sieht: So etwas darf nicht passieren! Beide müssen so viel Hirn haben, dass sie nicht in so eine Situation kommen. So etwas darf nicht passieren, da braucht man keine Schuldzuweisung machen. Da sind beide beteiligt. Beide haben sich fehlverhalten und nicht mit dem nötigen Verstand und Respekt gehandelt."

Irres Finish des GP in Baku>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Esteban Ocon: "Räikkönen gehört nicht in den Ferrari"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare